Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Neue Westpier wird gut angenommen

Wismar Neue Westpier wird gut angenommen

Die Wismarer Stadtverwaltung hat Wort gehalten. Wie sie auf eine Anfrage der OZ zugesagt hatte, ist der Bauzaun an der sanierten Pier auf der ehemaligen Werftseite des Westhafens demontiert worden.

Voriger Artikel
Tierschützer wirbt um Akzeptanz für Wölfe
Nächster Artikel
Gaspreise sinken: Kunden sparen fünf Prozent

Manche Angler versuchen bereits in den kühlen Morgenstunden am neuen Westkai ihr Glück. Derzeit hat das Schild, das auf den Fischschonbezirk hinweist, keine Gültigkeit.

Quelle: Hans-Joachim Zeigert

Wismar. Die Wismarer Stadtverwaltung hat Wort gehalten. Wie sie auf eine Anfrage der OZ zugesagt hatte, ist der Bauzaun an der sanierten Pier auf der ehemaligen Werftseite des Westhafens demontiert worden. Seit einer Woche wird die neue Flaniermeile insbesondere bei schönem Wetter gern angenommen. Vor allem weil sich dort zusätzliche Parkmöglichkeiten ergeben. Natürlich sind ebenso die Angler erfreut. „Seit Jahrzehnten konnten wir diesen Bereich nicht mehr betreten, jetzt macht das hier wieder richtig Spaß“, sagte ein Petrijünger. Seinen Namen wollte der Senior nicht nennen, aber nicht aus schlechtem Gewissen. Denn alle seine Angelpapiere sind komplett. Außerdem mache sich der Fisch ohnehin noch rar. „Nix mit Hering, vielleicht hin und wieder mal eine Meerforelle, aber nur mit etwas Glück“, so sein bisheriges Fazit. Angesprochen auf das behördliche Schild, welches an der dortigen Stelle auf einen Fischschonbezirk hinweist, meint er, das hätte schon seine Richtigkeit. Jetzt dürfe dort geangelt werden.

Nachgefragt in der Wismarer Station der Fischmeister des Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern bestätigte Christian Schmiedeberg die Aussage.

„Zunächst einmal, das Schild steht schon immer dort, zum anderen geht es um den Aufstieg und das spätere Abwandern der Meerforelle während des Laichens in der Köppernitz“, erklärte der Fischmeister.

Denn genau in dem Bereich am Ende des Westhafens befindet sich der Austritt dieses Bachlaufes. Damit diese Schuppentiere ihren Fortbestand ausüben können, ist Schonzeit angesagt. Das Verbot von jeglichem Fischfang gilt dort im Umkreis von 300 Metern vom 1. August bis Ende Februar. Die Masse der Angler, die jetzt auch an der neuen Pier ihre Ruten ausbringen, wisse allerdings Bescheid, sagte Christian Schmiedeberg.

Von Hans-Joachim Zeigert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist