Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Neues Orthopädiezentrum eröffnet am Alten Hafen Wismar
Mecklenburg Wismar Neues Orthopädiezentrum eröffnet am Alten Hafen Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 13.07.2018
Die Eröffnung des neuen Orthopädiezentrums war Teamwork von Liebau-Geschäftsführer Gunar Liebau, Orthopäde Frank Sickelmann und Geschäftsführer von Invest in MV, Michael Sturm. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Wismar

Strahlend weiß prangt der Schriftzug „Med Docks“ am Neubau in der Stockholmer Straße 8 – passend in Anlehnung an die Umgebung des Alten Hafens in Wismar. Strahlend weiß ist im Innern ein Großteil der Einrichtung und auch Gunar Liebau, Geschäftsführer seiner gleichnamigen Orthopädietechnik GmbH, strahlt. „Ich bin stolz, dass wir dieses Haus hier am Hafen errichten konnten“, sagte er gestern knapp während der feierlichen Einweihung seines neuen orthopädischen Zentrums. Immerhin: Rund 3,5 Millionen Euro hat er in die Hand genommen, um das Zentrum zu errichten. Im vergangenen Juni war Richtfest (die OZ berichtete), nun sind in einem Haus – die Fassade ist ein Mix aus Ziegelsteinen und Holz – Werkstatt, Fachhandel und Arztpraxen vereint.

Die Rostocker Firma Liebau Orthopädietechnik hat 3,5 Millionen Euro in den Standort Wismar investiert. Am Freitag wurde das neue Gebäude eingeweiht. Die Hansestadt entwickelt sich so immer mehr zu einem wichtigen Gesundheitsstandort im Land.

Für Melanie Kendziorra-Wedhorn ist genau das der große Pluspunkt. „Hier ist alles vereint. Die Patienten, die zu uns kommen, haben alles an einem Ort und sparen sich so viele einzelne Gänge, die sie sonst machen müssten“, betont die Schwester, die seit 2008 in der Praxis arbeitet und sie auch leitet.

Praxis mit sechs Behandlungsräumen

Das Team besteht aus neun Schwestern und vier Ärzten, von denen jeweils zwei immer am Standort Wismar und in Schwerin im Einsatz sind – zu ihnen gehört auch Dr. Frank Sickelmann. Die Orthopädische Praxis verfügt über eine Fläche von rund 400 Quadratmetern, sechs Sprechzimmer, hinzu kommen Röntgen-, Spritzen und Therapieräume.

Während der gestrigen offiziellen Eröffnung des Gebäudes – die Praxis ist schon seit März in Betrieb – waren zwar keine Patienten vor Ort, dafür viele Gäste aus Gesundheitswirtschaft und Politik. Auch Wismars Bausenator Michael Berghahn hatte sich ein Bild vom neuen Orthopädiezentrum gemacht. Dass es ausgerechnet Freitag, der 13., war störte gestern niemanden. Wie es sich für eine Eröffnung gehörte waren die Gäste vor allem mit Small Talk, Sekt, Buffet und einem kleinen Rundgang durch das Haus beschäftigt, bei dem sie sich von Geschäftsführer Gunar Liebau ihre Räume zeigen ließen.

Unterstützung von Wirtschaftsfördergesellschaft Invest in MV

Zur Eröffnung war auch Prof. Dr. Wolfram Mittelmeier, Direktor der Orthopädischen Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Rostock, gekommen. „Ich hoffe, dass die Eröffnung dieses Hauses hier dazu beiträgt, den Alten Hafen zu beleben“, sagte er. Wismar sei ein richtiger Gesundheitsstandort geworden. Und auch als Ausbildungsbetrieb habe das Orthopädiezentrum eine wichtige Bedeutung.Begleitet wurde die Unternehmensansiedlung der Liebau Orthopädietechnik GmbH in Wismar durch die Landeswirtschaftsfördergesellschaft Invest in Mecklenburg-Vorpommern (Invest in MV). Auch Invest-in-MV-Geschäftsführer Michael Sturm zeigt sich begeistert von dem Zentrum: „Es ist beeindruckend, was hier entstanden ist. Das ist toll. Aufgabe der landeseigenen Fördergesellschaft ist immerhin genau das, was am Wismarer passiert ist – Unternehmen dabei zu unterstützen, im Land zu bleiben, hier zu investieren und zu expandieren.

Erfolgreiches Unternehmen seit mehr als 25 Jahren

Gunar Liebau ist genau das gelungen – im vergangenen Jahr hat sein Unternehmen das 25-jährige Bestehen gefeiert, hat inzwischen Standorte in in Rostock, Wismar, Bad Doberan, Schwerin, Ribnitz-Damgarten und Hamburg. Aktuell sind mehr als 70 Mitarbeiter bei Liebau beschäftigt. Das Unternehmen produziert und versorgt Patienten, Krankenhäuser und Reha-Kliniken mit Groß- und Kleinorthopädietechnik, Orthesen- und Prothesensysteme.

Michaela Krohn

Das Jobcenter Nordwestmecklenburg bietet Kunden und Arbeitgebern gleichermaßen zahlreiche Möglichkeiten.

13.07.2018

Jugendliche der Großen Stadtschule arbeiten mit indischen Schülern am Projekt „Welternährung“

13.07.2018

Autofahrer in Wismars Altstadt werden bis voraussichtlich Freitag, 20. Juli, in entgegengesetzter Richtung um den Markt geleitet. Entlang der Umfahrung gilt Halteverbot.

13.07.2018
Anzeige