Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Neues serviert mit heißem Kaffee
Mecklenburg Wismar Neues serviert mit heißem Kaffee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 15.10.2016

Kaffee zum Frühstück – wie gut, wenn man dann an der Quelle sitzt. Die Stadt Grevesmühlen und der Unternehmerverband Nordwestmecklenburg luden gestern Vormittag zum zweiten Unternehmerfrühstück des Jahres 2016 in die Norddeutschen Kaffeewerke in Upahl ein. An dem Heißgetränk mangelte es also nicht.

Mehr als 30 Unternehmer aus Grevesmühlen und Umgebung nutzten gestern die Gelegenheit, die Fabrik – Produktionsstart war im Jahr 2010 – bei einem Rundgang näher kennenzulernen und den Kontakt zu anderen Unternehmern zum Austausch zu suchen. Vorträge zum Thema Lohnpfändungen bei Arbeitnehmern von Rechtsanwalt Matthias Landmann und zur Breitbandversorgung im Landkreis von Roland Finke von der Kreisverwaltung rundeten das Programm ab.

Wie aus einer grünen Kaffeebohne aus Vietnam, Kenia oder Brasilien letztlich Instantkaffee wird, der vor allem im russischen Raum vermarktet wird, das erklärte den Gästen Produktionsleiter Nick Ohlrich. Im Schnelldurchlauf: Bohnen werden geliefert, gereinigt, geröstet, getrocknet, grob gebrochen, zu Kaffeesirup eingedickt, schockgefroren, gebrochen, entwässert – fertig ist der Instantkaffee. Ganz so einfach und schnell ist das natürlich nicht, aber erfolgreich. 30 Tonnen werden täglich hergestellt. Dafür sind derzeit 55 Mitarbeiter in der Produktion verantwortlich.

Auszubildende zählt das Upahler Unternehmen, das zur Strauss Group gehört, derzeit elf.

Nach den erhellenden Informationen zur künftigen Breitbandversorgung im Landkreis schmeckte der Kaffee gleich doppelt so gut. Über eine Förderung von 190 Millionen Euro darf sich der Landkreis Nordwestmecklenburg freuen. Ausgebaut werden damit Gebiete, die über weniger als 30 Mbit/s verfügen und in denen auch noch kein Ausbau geplant war.

Die Arbeiten werden ausgeschrieben. „Den Zuschlag bekommt das Telekommunikationsunternehmen, das am wirtschaftlichsten arbeitet“, erläuterte Roland Finke. Bis 2018 soll der Wunsch nach schnellerem Internet im Landkreis Realität sein.

jf

Mehr zum Thema

Bap tritt am 15. Dezember in der Stadthalle auf / Sänger Wolfgang Niedecken (65) verspricht einen hohen Mitsingfaktor und erklärt seine Verbindung zu den Puhdys

12.10.2016

Bap tritt am 15. Dezember in der Stadthalle auf / OZ sprach mit Wolfgang Niedecken (65)

12.10.2016

Jan Fedder gehört zu den beliebtesten Schauspielern Deutschlands und gilt als Freund klarer Worte. Ehrlichkeit sei ihm immer wichtig, sagt er, nur bei seinen Krankheiten habe er manchmal schummeln müssen.

13.10.2016

Am 22. Oktober wartet auf die Besucher im Zeughaus auf vielfältiges Programm

15.10.2016

De Bookhandlung Hugendubel har werrer eis inlad’t to een Läsung. Ditmal set de plattdüütsche Schriewer Wolfgang Mahnke an denn’ Disch. De Rum wier binah bet up denn’ letzten Platz mit Tohürers vull.

15.10.2016

Das Militär begann mit dem Aufbau einer Festung am 15. Oktober 1687

15.10.2016
Anzeige