Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
„Ort des Vich“

1303wi15 „Ort des Vich“

1178 gab es in Hohen Viecheln ein Kirchspiel. Ein Priester Simon wird als Erster in einer Liste von Personen genannt, die in Dargun eine Urkunde bezeugten.

Der damalige Ortsname Viecheln (Vichel) leitet sich eventuell von einem slawischen Personennamen ab, etwa „Ort des Vich“. 1310/20 wurde die backsteingotische Kirche errichtet.

Zwischen Hohen Viecheln und Bad Kleinen beginnt der Wallensteingraben, auch früher Viechelner Fahrt genannt, der den Schweriner See mit der Ostsee verbindet. Er wurde von 1577 bis 1582 unter Herzog Johann

Albrecht I. erbaut.

Erst im 18.

Jahrhundert erfolgte der Namenszusatz „Hohen“, als auf der Feldmark ein weiterer Hof entstand, damals Neuhof, später Neu Viecheln, der dem Dorf zur Unterscheidung den Namen „Hohen Viecheln“

einbrachte.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist