Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Otto Stoye will Hornstorfs Kita ausstatten

Hornstorf Otto Stoye will Hornstorfs Kita ausstatten

Der Maler lebt seit drei Jahren in der Gemeinde und hat dort seit 30 Jahren einen Garten

Voriger Artikel
Schnelles Internet: Werden die Städte abgehängt?
Nächster Artikel
Erster Entwurf für neue Grundschule in Wismar

Maler Otto Stoye hatte Spaß, den neuen Lagerbereich der „Wissemara“ in der Halle des Bildungszentrums zu gestalten. Jetzt bot er an, die Hornstrofer Kita kindgerecht zu gestalten.

Quelle: Foto: Förderverein Poeler Kogge

Hornstorf. Mit der Erweiterung der Kindertagesstätte „Spatzenhaus“ im Hornstorfer Ortsteil Rohlstorf geht es voran. „Die Ausschreibungen sind jetzt raus“, sagt Bürgermeister Andreas Treumann (parteilos). Das sportliche Ziel der Gemeinde: am 21. Dezember dieses Jahres sollen die Kinder einziehen. „Keiner hört bitte auf, die Daumen zu drücken, dass es klappt.

Und keiner hört bitte auf, die Daumen zu drücken, dass wir im Kostenrahmen bleiben“, ergänzt er. 1,2 Millionen Euro sind für den An- und Ausbau eingeplant. Dabei hofft die Gemeinde auf eine 50-prozentige Förderung durch das Land.

Unerwartete Unterstützung kommt jetzt vom Maler, Grafiker und Bildhauer Otto Stoye. „Ich würde mich gern bei der Gestaltung der Räume einbringen, passend für die unterschiedlichen Altersgruppen“, sagt der 75-Jährige. Seit drei Jahren lebt er in Hornstorf, „aber seit 30 Jahren habe ich hier meinen Garten mit meiner Malbude“.

Im Fernstudium an der Bezirksakademie Magdeburg hat der aus dem Bitterfelder Land stammende Otto Stoye die Feinheiten von Malerei und Grafik erlernt. Im Laufe der Jahre sind Plastiken und Kostüme hinzugekommen. „Mich interessiert eben so vieles, ich würde mich als Allrounder bezeichnen“, erklärt der Maler, der im vergangenen Jahr vier Ausstellungen von Schwerin bis Neukloster hatte.

Bei Andreas Treumann und den Gemeindevertretern kam der Vorschlag gut an. Eine Gestaltung von Otto Stoye würde etwas Besonderes aus der Kita und dem Ort machen. „Und alles, was uns einzigartig macht, ist gut“, freut sich der Bürgermeister.

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Interview
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt seinen Vertrag erfüllen zu wollen.

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt trotz der Begehrlichkeiten anderer Clubs, dass er seinen Vertrag bei 1899 mindestens bis 2019 erfüllen wird: „So machen wir es.“

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist