Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
PSV Wismar nach 8:0-Kantersieg weiterhin Spitzenreiter

Wismar PSV Wismar nach 8:0-Kantersieg weiterhin Spitzenreiter

Neukloster verpasst gegen Sternberg wichtigen Erfolg im Abstiegskampf

Voriger Artikel
Interne Konflikte bremsen Entwicklung des Ostseebads
Nächster Artikel
Die Geldmacherin aus Wismar

Zeigt seinem Team, wo es langgeht: PSV-Trainer Denny Pommerenke.

Wismar. Das Spitzenduo in der Fußball-Landesklasse, Staffel VI, PSV Wismar (8:0 gegen Poel) und der Güstrower SC 09 II (2:0 gegen den Schweriner SC) marschieren weiterhin gemeinsam an der Tabellenspitze. Im Abstiegskampf verloren die Blau-Weißen aus Neukloster beim 1:1 gegen Sternberg zwei wichtige Punkte.

OZ-Bild

Neukloster verpasst gegen Sternberg wichtigen Erfolg im Abstiegskampf

Zur Bildergalerie

PSV Wismar - Poeler SV 8:0

Der Wismarer Aufstiegsaspirant machte mit den Insulanern kurzen Prozess – und mit diesem Kantersieg auch das etwas schlechtere Torverhältnis gegenüber den Barlachstädtern wett. „Wir dürfen aber keine Partie unterschätzen, auch das nächste Spiel bei der bereits als Absteiger feststehenden Elf von Zetor Benz“, warnt PSV-Trainer Denny Pommerenke. „Mir haben eine Vielzahl an Stammspielern gefehlt. Am Ende darf das aber nicht als Entschuldigung für die Klatsche gelten“, so der Poeler Coach Thomas Paetow.

PSV Wismar: Lewerenz - Meyer, Rohloff (67. Gertz), Mednow (80. Gliniors), Moslehner, Voß, Jeghiazarjan, Algie, Henschel, Trettin, Teske (46. Lingk).

Poeler SV: R. Gelhaar - Kullack, Last, Mulsow, E. Gelhaar, Hannes Gilles, Plath, Paschen (65. T. Paetow), Golms, Levetzow (73. Henning), Paulmann.

Tore: 1:0 Marco Rohloff (15.), 2:0 William-L. Algie (37.), 3:0 Aram Jeghiazarjan (39.), 4:0 Marco Rohloff (41.), 5:0, 6:0, 7:0 Aram Jeghiazarjan (55., 67., 77.), 8:0 Leon Lingk (83).

Mecklenburger SV - Zetor Benz 4:0

Trotz des fünften Saisonsieges haben die Mühlenkicker nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt für die neu zu gründende Landesklasse. Einen tollen Tag auf Mecklenburger Seite erwischte diesmal René Kapschefsky, denn er machte den 4:0-Erfolg im Alleingang perfekt.

Mecklenburger SV: Pieth - Peters, D`Archise, Fink, Fabian Rohde, Salokat, Kapschefsky (82. Spierling) Lorek, Michalak (86. Gramenz), Gehde, Arndt (75. El Nabooui).

SG Zetor Benz: Hübler - Gustävel, Lüdtke, Stapusch, Lehnert, Vondra, Bandomir (80. Lange), Fröhlich, Schröder, Tempel (82. Bull), Bohm.

Besondere Vorkommnisse: 60. Gelb/ Rote Karte für Benz Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Rene Kapschefsky (39., 48., 69., 74.).

VfL Blau-Weiß Neukloster - FC Aufbau Sternberg 1:1

Die Blau-Weißen hatten gegen den Tabellensiebten die besseren Möglichkeiten und hätten auch auf Grund ihrer optischen Vorteile den Sieg verdient. Vor der Pause traf Michael Koch nur den Pfosten, doch in der 50. Minute brachte Stefan Häring sein Team verdient in Führung. Nach dem unhaltbaren Ausgleichstreffer hatte die Elf von Trainer Jörg Broberg zwar noch gute Siegchancen, doch mehr gelang der Mannschaft in diesem Sechspunktespiel nicht. „Wir haben noch vier Spiele die Möglichkeit, die notwendigen Zähler zu holen. Und deshalb geben wir uns noch lange nicht auf. Wir werden kämpfen“, blickt Heiko Rose zuversichtlich nach vorne.

VfL Blau-Weiß Neukloster: Jentzen - Nikolai, O. R. Klepacz, T. Schubert, A. Schmidt, S. Ziehl (74. B. Krohn), Wichmann (77. Gust), M. Koch, Häring, Link, Wolfgramm.

Tore: 1:0 Stefan Häring (50.), 1:1 Michael Faust (71.).

Andreas Knothe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Altglienicke/Wismar

Der Wismarer Oberligist gastiert morgen beim VSG Altglienicke

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist