Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Papierflieger-Wettbewerb an der Bertolt-Brecht-Schule
Mecklenburg Wismar Papierflieger-Wettbewerb an der Bertolt-Brecht-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 30.05.2016
Die Jury, bestehend aus einer Sportlehrerin, einer Kunstlehrerin sowie zwei Schülern, bewertete die Gestaltung der Flieger. Quelle: Nina Klare

Der Impuls kam aus Rhena: Die dortige Schule forderte alle Schulen in Mecklenburg-Vorpommern dazu auf, einen schulinternen Papierfliegerwettbewerb durchzuführen, um im Sommer einen regionalen Vergleich der besten Bastler zu veranstalten. Mit Freude entschied sich die Regionale Schule „Bertolt Brecht“ in Wismar an diesem Ausscheid teilzunehmen. Die kreativsten und erfinderischsten Köpfe der Schule trafen sich mit ihren selbst gebauten und gestalteten Papierfliegern, um sich zu messen. Eine Jury, bestehend aus einer Sportlehrerin, einer Kunstlehrerin sowie zwei Schülern der 10. Klasse, bewertete im Vorfeld die künstlerische Gestaltung der Flugapparate.

Anschließend ging es an die Startlinie. Beäugt von den Mitschülern und angefeuert von Jubelrufen gingen die Teilnehmer in sich, ein Pfiff ertönte und die bunten Flieger wurden geworfen. Einige Flieger drehten sich kunstvoll vor ihren Besitzern und kamen direkt vor ihren Füßen zum Liegen. Andere Faltobjekte legten ein beachtliche Strecke zurück. Unterstützt von engagierten 10. Klässlern wurden alle Messergebnisse aufgenommen, sodass am Ende des Schultages der Flugmeister der Brecht-Schule bekannt gegeben werden konnte.

Alexander Schmei (Klasse 5a) erreichte eine Flugweite von 1636 Zentimeter und erreichte somit den 1. Platz. Auf Platz 2 landete Ronny Buchholz (Klasse 5a) mit einer Flugweite von 1612 cm. Der schön gestaltete Flieger von Kevin Winter (Klasse 8a) flog mit einer Weite von 1510 cm auf den 3. Platz.

Den Designpreis gewann Josi Renzel (Klasse 5a). Von allen Jurymitgliedern wurde dieser Flieger mit der vollen Punktzahl bewertet.

Nina Klare

Im Stadtteil Wendorf sollte am Sonnabend ab 17 Uhr ein Aufzug unter dem Motto „Demo gegen Asylmissbrauch“ stattfinden. Aufgerufen dazu hatte die Gruppierung „Wismar wehrt sich“.

30.05.2016

Zeitersparnis: zwölf Minuten

30.05.2016

Am Sonnabend feierten die Teilnehmer in der großen Sporthalle in Wismar ihre Jugendweihe / Eine musikalische Überraschung gab es vom Blasorchester Dorf Mecklenburg

30.05.2016
Anzeige