Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Personalnot: Im Kreis fehlen Sanitäter
Mecklenburg Wismar Personalnot: Im Kreis fehlen Sanitäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 12.05.2017
Die Rettungsdienste in Nordwestmecklenburg suchen Nachwuchs. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Wismar/Grevesmühlen

Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und Notfallsanitäter werden händeringend im Landkreis Nordwestmecklenburg gesucht. Etwas mehr als 100 Mitarbeiter sind derzeit in den sechs Rettungswachen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Kreis im Einsatz. Mehr wären aber besser. „Uns fehlen mindestens drei oder vier zusätzliche Leute“, sagt der Leiter des Rettungsdienstes, Stefan Heusterberg. Auch die Plätze für Auszubildende sind schwierig zu besetzen. Für die aktiven Retter beim DRK bedeutet dies solange: höhere Belastung bei immer mehr Einsätzen.

Auch die anderen Rettungsdienste spüren die Personalnot und bestätigen immer mehr Einsätze bei immer weniger Personal. Allein der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) sei bei den Notfallsanitätern gut aufgestellt. Sorgen hätten der ASB eher bei Pflegekräften.

Michaela Krohn

Wismar GUTEN TAG LIEBE LESER - Sich auch mal für etwas einsetzen

Wenn es darum geht, gegen etwas zu sein, finden sich schnell Gleichgesinnte in Gruppen zusammen, gründen Bürgerinitiativen, sammeln Unterschriften.

12.05.2017

Im Wettlauf um die Stadt hatten die Russen zunächst das Nachsehen / Wären sie sonst bis Dänemark vorgedrungen?

12.05.2017

Wismarer gewinnt 1000-Euro-Gutschein für Klassenfahrt / Über einen Preis freut sich auch Anna Lena Exner aus Dorf Mecklenburg

12.05.2017
Anzeige