Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Podiumsgespräch zum Islam
Mecklenburg Wismar Podiumsgespräch zum Islam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.05.2016

Nushim Atmaca und Christian Kübler vom Zentrum Moderner Orient Berlin erläutern heute bei einem Podiumsgespräch in Wismar die vielfältigen Facetten, die den heutigen Islam ausmachen. In der von der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisierten Veranstaltung zum Thema „Alles Islam oder was? Frauenfeindlichkeit, Rückständigkeit, Gewalt im Namen Gottes?" werden die historischen Gegebenheiten, unter denen der Islam entstand, seine Quellen und Glaubensinhalte sowie der Umgang damit betrachtet. Schließlich gehen die beiden Islamwissenschaftler auf die Ursachen der schismatischen Ereignisse ein, die zur Herausbildung der islamischen Hauptströmungen der Sunniten und Schiiten führten. Dabei werden sie die unterschiedlichen Denkrichtungen und Glaubensausprägungen erläutern und moderne Reformbewegungen vorstellen.

Veranstaltung: 3. Mai, 19 Uhr, Filmbüro, Bürgermeister-Haupt-Straße 51-53. Der Eintritt ist frei.

OZ

Mehr zum Thema

Sozialgericht hat Notfallversorgung ausgehebelt / Touristiker sehen Anspruch von MV als „Gesundheitsland Nr. 1“ gefährdet / Auf Rügen könnte es im Sommer problematisch werden

28.04.2016

Rauschgift wird in Deutschland wieder zu einem größeren Problem. Bis zum Jahr 2012 ging die Zahl der Drogentoten zurück. Seither sterben deutlich mehr Menschen an ihrer Sucht. Auch bei den Erstkonsumenten gibt es ein Plus - vor allem bei einer Droge.

29.04.2016

Trotz Protesten verabschiedet China ein drastisches Gesetz zur Überwachung ausländischer Organisationen. Peking will Einflüsse aus dem Westen zurückdrängen - und setzt die Zusammenarbeit aufs Spiel.

28.04.2016

Ein Konzert gestalten der Ökumenische Jugendchor Quedlinburg und der Jugendchor St. Nicolai Magdeburg am kommenden Freitag in der Heiligen-Geist-Kirche in Wismar.

03.05.2016

Vorsicht! Neue Abzocke

03.05.2016

In der Arbeit, die viele Helfer in dieser Zeit für Flüchtlinge leisten, spielen auch zwischenmenschliche Konflikte eine Rolle.

03.05.2016
Anzeige