Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Eine Streuobst-Wiese für ein vielfältiges Miteinander

Jamel Eine Streuobst-Wiese für ein vielfältiges Miteinander

Die demokratische Parteien im Landkreis laden am 1. Mai zur Fahrradtour durch Jamel / Obstwiese in Dorfmitte soll weiter wachsen

Voriger Artikel
Früherer Denkmalpfleger gegen Schließung des Rathauskellers
Nächster Artikel
Zehn Euro für einen Stellplatz: Mitarbeiter sind dagegen

Treten für eine bunte Streuobstwiese in Jamel ein (v. l.): Thomas Grothe (CDU), Simone Oldenburg (Linke), Regina Groß und Petra Kesper (Grüne), Sylvia Tegler (KaSo), Harald Kothe (Linke) und Gägelows Bürgermeister Uwe Wandel.

Quelle: Annett Meinke

Jamel. Auch in diesem Jahr rufen die demokratischen Parteien in Nordwestmecklenburg am 1. Mai zu einer Fahrrad-Sternfahrt unter dem Motto „Wir durchqueren Jamel“ auf.

Simone Oldenburg, Landtagsabgeordnete der Linken und Mitglied im Verein KuSo (Verein zur Förderung des kulturellen und sozialen Gemeinschaftslebens der Gemeinde Gägelow), erklärt: „Wir wollen der traurigen Berühmtheit Jamels und den Anhängern der NPD und rechten Szene, die im Dorf leben, auch in diesem Jahr etwas Buntes entgegensetzen.“

Vor ein paar Monaten machte Jamel erneut von sich reden, als auf dem Anwesen der Familie Lohmeyer eine Scheune abbrannte. Die Lohmeyers veranstalten das jährliche Musikfestival gegen Rechts „Jamel rockt den Förster“.

Die Fahrradtour nach Jamel wird an vier verschiedenen Orten starten: um 10 Uhr vom Grevesmühlener Marktplatz, ebenfalls um 10 Uhr in Proseken vom „Störtebeker“, um 9.30 Uhr vom Wismarer Marktplatz und bereits um 8.30 Uhr vom Bahnhof in Bad Kleinen. Sternförmig nähern sich die Radfahrer dem Treffpunkt in Jamel — dem Findling an der Raststätte für Fahrradfahrer.

Daneben befindet sich eine Wiese mit ein paar alten Obstgehölzen, die nach und nach zu einer bunten Streuobstwiese werden soll, um laut Simone Oldenburg „zu einem Platz für Gemeinschaft und vielfältiges Miteinander zu werden. So wie Mecklenburg wirklich ist.“ Aus diesem Grund sollen am 1. Mai ab 11 Uhr auf der Wiese weitere Gehölze gepflanzt werden. Sylvia Tegler vom Verein KuSo hat bereits einen kleinen Strauch gespendet und bittet die Nordwestmecklenburger: „Spenden Sie ein Bäumchen oder einen Strauch.“

Nach der Pflanzaktion geht es zum Sportplatz im Gägelower Ortsteil Gressow. Dort wird ein Familienfest mit Erbseneintopf und Bockwurst stattfinden. Auch die Alpakas vom Iserberg sind mit dabei.

Zur Planung der Pflanzlöcher wird darum gebeten, Bäumchen und Sträucher ab dem heutigen 4. April im Jugendclub im Gemeindezentrum Gägelow in der Unteren Straße 15 (gleich neben dem Billigmarkt), in der Zeit von Montag bis Freitag, 13 — 18 Uhr, abzugeben.

Von Annett Meinke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin/Saarbrücken

Der Programmparteitag der AfD wirft lange Schatten voraus. Als ein Streitthema kristallisiert sich das Verhältnis zum Islam und den in Deutschland lebenden Muslimen heraus. Parteichefin Petry hat es zur Zeit schwer. Viele AfD-Anhänger haben mehr Vertrauen zu Seehofer.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist