Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Früherer Stasi-IM in der Bürgerschaft sorgt für Aufregung

Wismar Früherer Stasi-IM in der Bürgerschaft sorgt für Aufregung

Ein Wismarer Stadtvertreter soll jahrelang für die Staatssicherheit der DDR gearbeitet haben. Nach OZ-Informationen handelt es ich um Detlef Bojahr (Die Linke). Seine Reaktion: „Dieser Fakt war bekannt.“

Voriger Artikel
Auf Druck: Klützer Amtsvorsteherin wurde vor die Tür gesetzt
Nächster Artikel
Zurow: Bürger fordern Weg für Fußgänger und Radler

Die Daten aller Wismarer Bürgerschaftsmitglieder wurden zur Stasi-Unterlagenbehörde nach Berlin geschickt und überprüft.

Quelle: Stephanie Pilick

Wismar. Dass ein ehemaliger Stasi-IM in der Wismarer Bürgerschaft sitzt, ist spätestens seit Ende vergangener Woche bekannt. Alle Stadtvertreter wurden überprüft – mit einem Treffer. Nach Informationen der OSTSEE-ZEITUNG handelt es sich dabei um Detlef Bojahr von den Linken. „Ich werde mich dazu nicht äußern, weil dieser Fakt bereits seit 2004 in der Bürgerschaft bekannt ist“, so die Reaktion von Bojahr. 

Die Mitglieder der Wismarer Bürgerschaft werden seit 1990 in fast jeder Legislaturperiode auf ihre Stasi-Vergangenheit gecheckt. Die letzte Kontrolle fand in der Wahlperiode 2004 bis 2009 statt. Detlef Bojahr hatte damals bestätigt, dass es von 1969 bis 1983 eine Zusammenarbeit gab. Mit der Überprüfung seiner Person war er jedoch nicht einverstanden.

Die Junge Union Wismar-Nordwestmecklenburg fordert den Rücktritt des Bürgerschaftsmitglieds. 

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Bei der Stasi-Unterlagenbehörde in Berlin wurden die Informationen über die Wismarer Bürgerschaftsmitglieder untersucht.

Ein Mitglied der Wismarer Bürgerschaft war jahrelang als inoffizieller Mitarbeiter der Stasi tätig. Das verkündete Präsident Tilo Gundlack am Donnerstag. Um wen es sich handelt, wird nicht bekannt gegeben. Die Junge Union fordert den Rücktritt.

mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: lokalredaktion.wismar@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.