Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gauck-Absage: Wismarer Politiker enttäuscht

Wismar Gauck-Absage: Wismarer Politiker enttäuscht

Der für heute geplante Besuch des Bundespräsidenten muss wegen Krankheit ausfallen.

Voriger Artikel
Gaucks letzter Besuch als Bundespräsident abgesagt
Nächster Artikel
Girls’ Day: Junge lädt Mädchen ein

Im Dezember 2012 hatte Joachim Gauck – hier in Sankt Georgen – als Bundespräsident Wismar besucht.

Quelle: Foto: Ina Schwarz, Oz

Wismar. Schlechte Nachrichten am Sonntagmittag: Der scheidende Bundespräsident Joachim Gauck hat seinen Besuch heute in Wismar wegen Krankheit abgesagt. „Ich bedauere das sehr und bin enttäuscht“, gibt Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) zu: „Aber das ist natürlich ein akzeptabler Grund und höhere Gewalt.“ Geplant war eine Stadtführung mit dem Staatsoberhaupt durch den historischen Kern der Welterbestadt. Die Ernüchterung ist dem Bürgermeister anzuhören. „Wir hatten alles sehr gut vorbereitet“, erzählt er. Besonders gefreut habe sich Beyer auf das Treffen mit Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums im Welt-Erbe-Haus. Auf dem Programm stand ein Gespräch zwischen Gauck, Jugendlichen der Unesco-Schule, Vertretern der Stadt und dem Denkmalschutz zum Thema Schutz des kulturellen Erbes.

 

OZ-Bild

„„Wir hatten alles gut vorbereitet. Ich hatte mich richtig gefreut auf das Gespräch mit den Schülern der Großen Stadtschule.“Thomas Beyer, Bürgermeister der Stadt Wismar

Quelle:

Auch Tilo Gundlack (SPD), Präsident der Wismarer Bürgerschaft, bedauert, dass Joachim Gauck seine Visite absagen musste: „Ich hoffe, dass er schnell wieder gesund wird und seinen Besuch nachholen kann. Er ist in Wismar jederzeit herzlich willkommen.“

Am Nachmittag war Joachim Gauck beim Holzwerkstoffhersteller Egger angemeldet. Auch hier waren alle auf den hohen Besuch vorbereitet, auf dem Programm standen Gespräche mit der Geschäftsleitung und dem Betriebsrat sowie eine Besichtigung der modernen Fußbodenfertigung und des neuen Ausbildungszentrums.

Die angekündigten Straßensperrungen sind durch die Absage aufgehoben. Eigentlich wäre die Altstadt heute Vormittag für Autofahrer abgeriegelt gewesen. Auch die Parkverbote sind hinfällig. Schilder im Zentrum, wie beispielsweise rund um den Marktplatz, kündigen noch ein Verbot fürs Parken ab Sonntagabend an. Abgebaut werden sie heute Vormittag.

Wismar wäre die erste Station der Abschiedsreise des Staatsoberhauptes gewesen. Am Dienstag will er sich in Greifwald unter anderem über das Integrationskonzept im Landkreis informieren, anschließend steht ein Besuch beim Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit auf der Insel Riems auf dem Programm. Der Abschluss der Reise durch Mecklenburg-Vorpommern ist in Stralsund geplant. Ob der 77-Jährige diesen Tag so wahrnehmen wird, ist noch nicht bekannt. Eine Absage an die jeweiligen Bürgermeister gab es noch nicht. Das Bundespräsidialamt vereinbarte mit dem Landratsamt, heute eine Entscheidung zu treffen. Für weitere Nachfragen zur Abschiedsreise und dem Krankenstand war beim zuständigen Amt in Berlin gestern keiner erreichbar.

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Auf dem Wismarer Marktplatz gilt am Montag Parkverbot. Grund dafür ist der Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck.

Joachim Gauck besucht am Montag die Stadt Wismar. Autofahrer müssen sich deshalb auf Einschränkungen im Zentrum einstellen.

mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.