Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Intakte Fahrbahn statt Flickenteppich

Wismar Intakte Fahrbahn statt Flickenteppich

Die Hansestadt Wismar erhält einen Landeszuschuss, um in der Philipp-Müller-Straße und der Dammhusener Chaussee eine neue Asphaltschicht aufzubringen. Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) übergab am Mittwoch den Zuwendungsbescheid.

Voriger Artikel
TSG-Frauen erhöhen die Schlagfrequenz
Nächster Artikel
Das lange Warten auf den Flüchtlings-Ausweis

Die Philipp-Müller-Straße in Höhe Einkaufsmarkt Sky: Die Fahrbahn, immer wieder repariert, ist ein reiner Flickenteppich. Trotzdem weist der Asphaltbelag schon wieder Risse auf.

Quelle: Haike Werfel

Wismar. Wismar erhält erstmals Landesfördermittel zur Straßenerneuerung. Verkehrsminister Christian Pegel übergab am Mittwoch einen Fördermittelbescheid in Höhe von 238900 Euro an Bürgermeister Thomas Beyer (beide SPD). Die Philipp-Müller-Straße und die Dammhusener Chaussee sollen neue Deckschichten erhalten.

Die Arbeiten auf dem 1,76 Kilometer langen Abschnitt sollen voraussichtlich Mitte Oktober beginnen, sagte Bauamtsleiterin Nadine Domschat-Jahnke.

Statt wie bisher ausschließlich den Neu- und Ausbau von Straßen will das Land jetzt vor allem die Instandsetzung bezuschussen. Der Fördersatz beträgt 75 Prozent der Kosten. „Wir wollen die vorhandene Infrastruktur erhalten“, sagte Pegel.

Haike Werfel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neubukow

Nach dem Bericht der OZ vom 29. Juli „Die Daten für Tempo auf der Keneser Straße liegen vor“, fragten sich einige Leser, wie es sein könne, dass so viele Fahrzeuge ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist