Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Mit den Bläserklassen punkten

Dorf Mecklenburg Mit den Bläserklassen punkten

Dorf Mecklenburg will am Dorfwettbewerb teilnehmen, Infrastruktur und Schulstandort in Fokus rücken

Voriger Artikel
Fast 1,5 Millionen Überschuss erzielt
Nächster Artikel
Neukloster wählt neuen Bürgermeister

Ein Markenzeichen des Schulstandorts in Dorf Mecklenburg: die Bläserklassen an der Kooperativen Gesamtschule.

Quelle: Foto: Privat

Dorf Mecklenburg. Zum 10. Mal findet der Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ in diesem Jahr statt. Er wird vom Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern ausgeschrieben. Auf Vorschlag von Gemeindevertreter Daniel Schubert soll sich die Gemeinde Dorf Mecklenburg diesmal daran beteiligen. Als Begründung führt der erste stellvertretende Bürgermeister zum einen die „historische Bedeutung Dorf Mecklenburgs für unser Bundesland“ und zum anderen die „Entwicklung der Dörfer in unserer Gemeinde“ an.

OZ-Bild

Dorf Mecklenburg will am Dorfwettbewerb teilnehmen, Infrastruktur und Schulstandort in Fokus rücken

Zur Bildergalerie

Zunächst einigten sich die Gemeindevertreter darauf, mit welchen Ortsteilen die Wettbewerbsteilnahme erfolgen soll. Denn zugelassen sind nur Gemeinden oder Gemeindeteile mit bis zu 3000 Einwohnern.

In Dorf Mecklenburg leben aktuell 3023 Erwachsene und Kinder. Die Wahl fiel auf Dorf Mecklenburg, Karow und Rambow.

Auf Anregung von Wolfgang Glaner, zweiter stellvertretender Bürgermeister, wurde des Weiteren eine Arbeitsgruppe gebildet, die eine Vorbewertung vornimmt, ob eine Teilnahme am Wettbewerb sinnvoll sei und wie sie vorbereitet werden soll. Der Arbeitsgruppe gehören neben dem Bürgermeister Torsten Tribukeit (aus Dorf Mecklenburg), Daniel Schubert, Wolfgang Glaner und Peter Lindemann (alle aus Karow) auch Sabine Potratz (aus Rambow) und Thomas Mehlich (aus Moidentin) an.

Nach Auskunft des Bürgermeisters hat die Gruppe inzwischen das weitere Vorgehen beraten. „Wir haben uns über die Gründe für die Wettbewerbsteilnahme verständigt“, berichtet Torsten Tribukeit.

Zudem sei die Arbeitsgruppe übereingekommen, neben der Infrastruktur vor allem auch den Schulstandort Dorf Mecklenburg mit den Bläserklassen in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 in den Fokus zu rücken.

Denn sie geben nicht nur regelmäßig Konzerte, sondern sind auch die Nachwuchsschmiede fürs Blasorchester Dorf Mecklenburg. Dieser traditionelle Musikverein besteht seit 52 Jahren und ist ein Aushängeschild der Gemeinde.

Nicht zuletzt sei es in der Arbeitsgruppe darum gegangen, wie sich Dorf Mecklenburg weiterentwickeln und was gegen solch auffällige Schandflecken im Dorf, wie beispielsweise das Landwarenhaus in der Bahnhofsstraße, das sich in Privatbesitz befindet, getan werden kann.

Die Gemeindevertretung Dorf Mecklenburg soll nun in einer Sondersitzung am 15. August die Teilnahme absegnen. Es ist laut Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) der populärste Wettbewerb des Landes, der das Engagement der Menschen vor Ort würdigen soll. Der Wettbewerb wird in drei Stufen durchgeführt. Die Anmeldefrist auf Kreisebene endet am 29. September.

Haike Werfel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach zwei Monaten
Fast zwei Monate nach der Abschiebung darf Bivsi Rana mit ihren Eltern nach Deutschland zurückkehren.

Fast zwei Monate nach ihrer Abschiebung nach Nepal dürfen eine Jugendliche und ihre Eltern nach Deutschland zurückkehren. Sie sollen über ein Schüleraustausch-Visum wieder einreisen können.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist