Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Nur 3887 statt 3926 Einwohner in Neukloster
Mecklenburg Wismar Nur 3887 statt 3926 Einwohner in Neukloster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:31 14.09.2013
„Auswirkungen der neuen Zensus-Zahlen lassen sich noch nicht einschätzen.“ Frank Meier, Bürgermeister Neukloster
Neukloster

Der Zensus bringt es an den Tag: Auch Neukloster hat weniger Einwohner als gedacht. „Wir waren immer von 3926 Einwohnern ausgegangen“, sagt Bürgermeister Frank Meier (parteilos). Doch das war die 30 Jahre alte Statistik. Nach der neuen Zählung hat die Stadt nur noch 3887 Einwohner.

Frank Meier ist ganz froh, „dass mit minus einem Prozent die Differenz doch recht knapp ausgefallen ist“. Im Amt Neukloster-Warin liege der Rückgang durchschnittlich bei 1,9 Prozent, wobei es Züsow mit 4,67 Prozent weniger Einwohnern recht hart getroffen habe. Mehr Einwohner als bei der letzten Zählung habe keine Gemeinde gehabt.

Die gesunkenen Zahlen werden Auswirkungen auf die Schlüsselzuweisungen haben, also auf das Geld, das Land und Bund den Gemeinden zum Wirtschaften geben. „Theoretisch werden wir weniger bekommen“, erklärt Frank Meier. Da aber „die ganze Geldmasse“ neu verteilt werden müsse, lasse sich derzeit nicht sagen, wie die Schlüsselzuweisungen künftig verteilt werden.

Bei der jüngsten Stadtvertretersitzung hatte der Bürgermeister aber auch positive Neuigkeiten: „Wir haben von der Städtebauförderung grünes Licht für die Sanierung des Alten Marktes bekommen.“

Bauausschuss und Hauptausschuss würden in ihren nächsten Sitzungen über den Ablauf beraten. „Gespräche mit dem Zweckverband Wismar haben wir bereits geführt“, so Meier. Die waren wichtig, weil die Versorgungsleitungen in der Kirch- und in der Klosterstraße erneuert werden müssen und Stadt und Zweckverband zusammenarbeiten wollen. Frank Meier ist zuversichtlich, dass „der Alte Markt im nächsten Jahr angefasst werden kann“.

Im Zuge der Bauarbeiten soll der Einmündungsbereich von Kloster- und Kirchstraße, der jetzt etwa 20 Meter breit ist, auf neun Meter verringert werden. Dafür werde der Gehweg breiter und für Autofahrer besser einsehbar. Das wiederum mache den Straßenübergang für die Kinder aus Kita und Hort sicherer. Über die Kosten der geplanten Sanierung sagte Frank Meier noch nichts.

Anwohner der Bützower Straße beklagten den zunehmenden Verkehr und, dass es ab der Kreuzung nach Perniek keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt. Neukloster habe Nachholbedarf. Andere Orte hätten längst Umgehungsstraßen, warfen sie dem Bürgermeister vor. Frank Meier musste sie vertrösten. Derzeit könne er nur sagen, dass das Thema in den nächsten Ausschusssitzungen behandelt werde.

„Wir sind dabei, alles für eine grundlegende Entscheidung vorzubereiten“, so Meier.

Sylvia Kartheuer

Die Mehrheit in Nordwestmecklenburgs Kreistag stimmte dem Antrag von SPD und Grünen zu. CDU und FDP erteilten dem Vorschlag eine Absage.

14.09.2013
Wismar Mühlengeez/Malchow - Pflanzenzüchter ausgezeichnet

Der Pflanzenzuchtpreis 2013 ist gestern an Dietmar Brauer von der Norddeutschen Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke in Malchow auf der Insel Poel verliehen worden.

14.09.2013

Die Nordlichter sind in zehn Jahren durch alle Ligen marschiert. Vereinspräsident: Wie ein Traum.

14.09.2013
Anzeige