Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Oberirdische Stellflächen statt Tiefgarage

Hohenkirchen Oberirdische Stellflächen statt Tiefgarage

Der Bebauungsplan soll die rechtlich ungesicherte Situation an der Marina Hohen Wieschendorf beseitigen. Die Gemeindevertreter von Hohenkirchen stimmen für die Veränderungen an der Ferienhaussiedlung.

Voriger Artikel
Innenminister stärkt Feuerwehrleuten den Rücken
Nächster Artikel
Die höheren Windräder werden gebaut

Marina Hohen Wieschendorf: Auf der freien Fläche oben links sollen Stellflächen für die Autos der Bewohner in den Ferienwohnungen entstehen. Die Gemeinde stellt einen Bebauungsplan auf.

Quelle: Hans-Joachim Zeigert

Hohenkirchen. Einstimmig haben die Gemeindevertreter von Hohenkirchen die Aufstellung eines weiteren Bebauungsplans für den Anleger Hohen Wieschendorf beschlossen. Er soll Unklarheiten eines Vorgängerplans beseitigen. Zum Beispiel soll in der Nähe der Ferienhäuser ein ebenerdiger Parkplatz statt einer Tiefgarage entstehen.

„Auf dem Parkplatz könnte es doppelt so viele Stellflächen geben, wie für die Ferienhäuser nötig wären“, sagte Ronald Mahnel. Für die Zukunft kann sich der Planer aus Grevesmühlen sogar vorstellen, dass auch Tagesbesucher ihre Autos auf der Stellfläche südlich der Kreisstraße 44 abstellen.

„Der Platz würde auf jeden Fall ausreichen“, erklärte Mahnel. Der jetzige öffentliche Parkplatz direkt am Strand könnte dann touristisch hochwertiger genutzt werden. 

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gersfeld

Es gibt Berge, die laden nicht gerade zum Verweilen ein. Anders die Wasserkuppe: Hessen höchster Berg in der Rhön strotzt vor lauter Freizeitmöglichkeiten. Besonders beliebt ist die Wasserkuppe bei Flugsportlern - und denen, die gern dabei zuschauen.

mehr
Mehr aus Politik
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist