Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Plätze knapp - Kita muss erweitern

Hornstorf Plätze knapp - Kita muss erweitern

Das „Spatzenhaus“ in Hornstorf ist voll belegt. Statt freier Kita-Plätze gibt es eine Warteliste. Die Gemeinde will erweitern. Mietcontainer sollen in der Zwischenzeit den Platzbedarf decken.

Voriger Artikel
Das „Spatzenhaus“ wird größer
Nächster Artikel
Noch größeres Minus mit neuem Tarifkonzept?

Amy, Emma, John und Selma (v.l.) haben es gut. Sie haben einen Platz in der Kita „Spatzenhaus“ in Hornstorf. Die stellvertretende Leiterin Ute Wiese weiß, dass es eine Warteliste gibt.

Quelle: Kartheuser, Sylvia

Hornstorf. In der Hornstorfer Kita „Spatzenhaus“ gibt es keine freien Plätze, stattdessen eine Warteliste. Die Gemeinde im Landkreis Nordwestmecklenburg will die Kindertagesstätte für 60 000 Euro ausbauen, dazu wird das Nachbargebäude einbezogen. In der Zwischenzeit sollen Mietcontainer den Platzmangel lindern.

Bürgermeister Andreas Treumann (parteilos) hat die Zustimmung der Gemeindevertreter. Die zusätzliche Geldausgabe wird den Haushalt mit etwa 2500 bis 2700 Euro im Monat belasten. „Aber wenn wir hier keinen Platz schaffen, bringen die Eltern ihre Kinder anderswo unter und sie sind für uns verloren“, begründet Gemeindevertreter Michael Homuth (ptl.) seine Zustimmung für die Mietcontainer.

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hornstorf
Amy, Emma, John und Selma (v.l.) haben Plätze in der Kita „Spatzenhaus“ in Hornstorf bei Wismar. Auch Ute Wiese, die stellvertretende Leiterin, weiß, wie begehrt die Plätze sind.

Die Plätze in der Kita sind knapp und die Gemeinde Hornstorf plant den Ausbau. In der Zwischenzeit sollen Mietcontainer den Platzmangel lindern.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist