Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Risse und Nässe im Beton

Dorf Mecklenburg Risse und Nässe im Beton

Gemeinde muss Brücke über Wallensteingraben sanieren

Voriger Artikel
Neukloster wählt neuen Bürgermeister
Nächster Artikel
Die Linke: Gysi läutet in Wismar Wahlkampf ein

Die Brücke über den Wallensteingraben wird von Autofahrern, Radlern und Fußgängern genutzt.

Quelle: Foto: Haike Werfel

Dorf Mecklenburg. Die Brücke über den Wallensteingraben in Gröningsgarten auf dem Territorium der Gemeinde Dorf Mecklenburg muss saniert werden. Der Brückenprüfer hat Risse, Abplatzungen und Durchfeuchtungen in den Betonoberflächen des Bauwerks festgestellt.

Betroffen sei zum einen die Unterseite des Überbaus, der aus der Fahrbahnplatte und den Hauptträgern besteht. Zum anderen würden die Flügelwände und Widerlager, die sich an den Enden der Brücke befinden und den Übergang vom Erddamm zum Überbau bilden, schadhafte Stellen aufweisen. Durch diese Schäden sei die Standsicherheit und die Dauerhaftigkeit der Brücke beeinträchtigt, so die Einschätzung des Sachverständigen.

Die Betonsanierung soll laut Bauamt Dorf Mecklenburg im Zuge der Arbeiten erfolgen, die für die Herstellung einer Fischaufstiegsanlage in diesem Bereich notwendig sind. Sie wird im Auftrage des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt (Stalu) Westmecklenburg gebaut. Die vorbereitenden Arbeiten haben bereits begonnen. Der Fischaufstieg soll bis zum 1. November fertiggestellt sein.

Dazu muss der Wallensteingraben zeitweilig umgeleitet werden. In Abstimmung mit dem Stalu wird diese Gelegenheit genutzt, um ein Gerüst zwischen die Widerlager zu stellen und die Betonsanierung durchzuführen. Für das Vorhaben sind 30000 Euro veranschlagt. Dorf Mecklenburgs Gemeindevertreter haben den Bürgermeister bevollmächtigt, die Bauleistungen für die Brückensanierung zu vergeben.

Haike Werfel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen/Wismar
Hier seine kurze Bierdeckel-Antwort

Christoph Grimm tritt für die AfD zur Bundestags- Wahl an. Der Rechtsanwalt aus Damshagen hat seine politische Laufbahn bei der SPD begonnen. Sein Herz, sagt er, schlage immer noch links. Aber jetzt eben für die AfD.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.