Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Seebad soll attraktiver werden

Wismar Seebad soll attraktiver werden

Der Strand und auch der Park im Seebad Wendorf in Wismar müssen nach Meinung des Wirtschaftsausschusses verschönert werden. Die Gefahrenquellen sollen sofort behoben werden, lautet die Forderung an den Bürgermeister.

Voriger Artikel
Rappen sieht Wechsel als Chance
Nächster Artikel
Innenminister stärkt Feuerwehrleuten den Rücken

Der Sandstrand im Seebad Wendorf sieht nicht einladend aus. Die Attraktivität soll gesteigert werden, heißt es aus der Bürgerschaft.

Quelle: Vanessa Kopp

Wismar. Kaputte Spielgeräte, Stolperfallen, morsche Sitzbänke – am Strand und im Park in Wismar-Wendorf ist einiges im Argen. „Hier wurde von der Stadt jahrelang nichts gemacht!“, kritisiert Sigfried Rakow (CDU). In einem Prüfauftrag hat seine Fraktion den Bürgermeister bereits dazu aufgefordert, Konzepte für die Steigerung der Attraktivität zu erarbeiten. Doch die Ausschussmitglieder sind sich einig: Ideen entwickeln ist ein Sache, aber die Gefahrenquellen müssen schnellstmöglich beseitigt werden.

Erste Schritte zur Verbesserung der Situation wurden bereits gemacht. Die „Mecklenburger AnStiftung“ hat gemeinsam mit Bürgerschaftspräsident Tilo Gundlack zwei Subbotniks organisiert. In gemeinschaftlicher Arbeit wurde der Müll am Strand und im Park aufgesammelt.

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kirchdorf
Tonnenweise wird das angespülte Seegras vom Strand wie hier am Schwarzen Busch auf Poel weggeräumt.

Die Inselgemeinde benötigt neue Technik und eine Lagerhalle zur Verarbeitung des Treibsel.
Bis zu 90 Prozent der Kosten könnte das Schweriner Wirtschaftsministerium fördern

mehr
Mehr aus Politik
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist