Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Straßensperrung wegen Demonstration

Wismar Straßensperrung wegen Demonstration

Für Sonnabend, 11. Juni, hat der Kreisverband der NPD von 10 bis 15 Uhr eine Demonstration in Wismar angemeldet. Das bestätigte gestern eine Sprecherin des Landkreises Nordwestmecklenburg.

Wismar. Für Sonnabend, 11. Juni, hat der Kreisverband der NPD von 10 bis 15 Uhr eine Demonstration in Wismar angemeldet. Das bestätigte gestern eine Sprecherin des Landkreises Nordwestmecklenburg. Die Hansestadt informierte gestern, dass am Sonnabend aufgrund der Demonstration zwei Straßen in der Altstadt, Am Schilde und Kurze Baustraße, von 7.30 bis mindestens 17 Uhr gesperrt werden. „Während dieser Zeiten gelten zudem umfangreiche Haltverbote auf diesen Straßen. Diese werden zur Absicherung der Versammlung vom Ordnungsamt auch durchgesetzt werden müssen“, so ein Sprecher der Stadt.

Anlass der Demo ist die Eröffnung des Wahlkreisbüros des NPD-Europaabgeordneten Udo Voigt in der Straße Am Schilde 3. Erwartet wird, dass Voigt und weitere Vertreter der rechtsextremen Partei auf dem Vorplatz Reden halten.

Wenige Meter weiter Am Schilde 7a hat die Partei Die Linke ihre Geschäftsstelle. „Wir haben am Montag von der NPD-Aktion erfahren und führen ganz bewusst am Sonnabend einen Beratungstag durch“, so gestern Horst Krumpen. Der Kreisvorsitzende der Linken sagte weiter: „Wir wollen keine Gewalt und Aktion gegen das NPD-Büro starten, aber ein friedliches Signal gegen die Inhalte der NPD.“ Mit der Ordnungsbehörde und der Polizei sei vereinbart worden, dass das Büro der Linken zugänglich bleibt.

Die Linken planen von 9 bis 10 Uhr eine Bildungssprechstunde mit der Landtagsabgeordneten Simone Oldenburg, von 10 bis 12 Uhr eine Asyl- und Migrationsberatung mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Hikmat Al-Sabty, von 12 bis 13 Uhr eine Rechts- und Sozialberatung mit der Wismarer Bürgerschaftsabgeordneten Renate Lüders und von 13 bis 14 Uhr einen „Klönschnack“ mit Kommunalpolitikern und Mitgliedern.

In einer Pressemitteilung schreiben die Linken: „Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass wir uns vorbehalten, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen, und Personen aus dem rechtsextremen, ausländerfeindlichen Spektrum in unseren Räumen nicht willkommen sind.“

Von der NPD werden neben Voigt auch die Landtagsabgeordneten Udo Pastörs und Stefan Köster sowie das Wismarer Bürgerschaftsmitglied Rainer Schütt erwartet.

Die Gemeinschaft „Wismar für alle“ schreibt derweil auf ihrer Facebook-Seite: „Am Samstag werden wir mit Abgeordneten der Linkspartei über Kommunal- und Landespolitik schnacken. Ihr seid alle herzlich eingeladen, es uns gleichzutun!“

Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bern

Von der Flüchtlingskrise ist die Schweiz stark betroffen: Gemessen an der Einwohnerzahl beherbergt sie mehr Asylsuchende als die meisten anderen Länder Europas. Nun sollen Prüfverfahren beschleunigt werden.

mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.