Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Wohlenberger Wiek: Klütz will den Strandparkplatz befestigen

Wohlenberg Wohlenberger Wiek: Klütz will den Strandparkplatz befestigen

Drei asphaltierte Abstellflächen sind vorgesehen

Voriger Artikel
Senioren fordern Unterstützung von der Landesregierung
Nächster Artikel
Bauprojekt kommt ins Rollen

Derzeit muss für das Parken auf der unbefestigten Fläche (links) an der Wohlenberger Wiek gezahlt werden. Dort könnten bald richtige Parkplätze entstehen. Fotos (2): Malte Behnk

Wohlenberg. Strandgäste an der Wohlenberger Wiek könnten ihre Fahrzeuge in Zukunft auf einem befestigten Parkplatz abstellen. Die Stadt Klütz, plant die Schotterpiste entlang der Landesstraße 01 zwischen dem Klützer Ortsteil Wohlenberg und dem Hohenkirchener Ortsteil Niendorf zu befestigen. Vorgesehen sind drei asphaltierte Abstellflächen.

 

OZ-Bild

Wir wollen das Areal ordnen und der Natur Flächen zurückgeben.“Guntram Jung, Bürgermeister von Klütz

Quelle:

„Wir wollen das Areal ordnen und der Natur Flächen zurückgeben“, erklärt Guntram Jung (CDU), Bürgermeister von Klütz. Das Thema stand auf der Tagesordnung der Stadtvertreter. „Wir sind allerdings erst in der Planungsphase“, betont Jung. Die Planungsunterlagen seien beim Landkreis Nordwestmecklenburg sowie bei Bau- und Umweltbehörden eingereicht worden. Nun muss zunächst eine grundsätzliche Umsetzbarkeit des Vorhabens geprüft werden. „Wir sind noch lange nicht so weit, um nach Finanzierungsmöglichkeiten zu schauen“, so Jung.

Aktuell nutzen Besucher die etwa einen Kilometer lange, unbefestigte Piste parallel zur Landstraße, um ihre Autos abzustellen. Dort sind schon jetzt Parkgebühren fällig. Innerhalb dieses Streifens könnten die drei asphaltierten Flächen entstehen. Eine ist kurz hinter dem Ortsausgang Wohlenberg geplant. Zwei weitere Parkplätze sind einige Hundert Meter weiter in Richtung Wismar vorgesehen.

Zwischen diesen einzelnen Abstellplätzen sollen größere Grünflächen in Form von Salzwiesen entstehen. Obwohl damit nicht mehr die gesamte Länge der jetzigen Parkfläche zur Verfügung stehen würde, fänden laut Jung aber trotzdem ungefähr genauso viele Fahrzeuge Platz wie zum aktuellen Zeitpunkt. „Denn die Stellflächen sollen etwas tiefer verlaufen“, erläutert der Christdemokrat. Der erst 2013 gebaute Radweg bleibt so unangetastet und wird zwischen den Parkflächen und der Straße verlaufen.

Der Klützer Bürgermeister verspricht sich von der Maßnahme Vorteile bei der Strandnutzung. Außerdem könne sich die Stadt so von Flächen zurückziehen, die sie entlang des jetzigen unbefestigten Parkstreifens von privaten Eigentümern gepachtet hat, wie Jung berichtet.

Von Daniel Heidmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.