Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Polizei-Knöllchen-Posse: Staatsanwalt ermittelt
Mecklenburg Wismar Polizei-Knöllchen-Posse: Staatsanwalt ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:33 27.03.2014
Die Polizeibeamten aus Wismar sind in den Focus der Schweriner Staatsanwaltschaft geraten. Quelle: Heiko Hoffmann
Wismar

22 Knöllchen hatte die Polizei in Wismar kassiert, als sie ohne Parkticket mit ihren Dienstwagen auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz am Zeughaus stand.

Nach einer förmlichen Entschuldigung durch die Polizei hatte das Ordnungsamt die kostenpflichtigen Verwarnungen in eine mündliche Belehrung umgewandelt.

Die Staatsanwaltschaft in Schwerin prüft nun, ob eine Vorteilsgewährung von seiten des Ordnungsamtes und eine Vorteilsannahme von seiten der Polizei vorliegen. Beides sind Straftaten.

"Es kann sein, dass es sich bei der Geschichte um eine reine Verwaltungsangelegenheit handelt“, sagt Staatsanwalt Thorsten Kopf. Bis Freitag wird ein Ergebnis vorliegen.



OZ

Ein 19-Jähriger Opel-Fahrer hat gestern Morgen großes Glück gehabt. Nach einem Unfall, der sich gegen 7.20 Uhr auf der Bundesstraße 208 zwischen Bobitz und Wismar ereignete, ...

26.03.2014

2,3 Millionen Euro investieren die Stadtwerke Wismar in diesem Jahr in den Netzausbau. Die OZ stellt sieben Projekte vor.

26.03.2014

Immer wieder müssen die Kameraden ausrücken, weil sich Grundstückseigentümer nicht an die Regeln halten.

26.03.2014