Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Post SV Wismar macht Aufstieg in die Verbandsliga perfekt
Mecklenburg Wismar Post SV Wismar macht Aufstieg in die Verbandsliga perfekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 16.05.2018
Das Team vom Post SV Wismar: Daniel Berges, Richard Riebschläger, Matthias Kelch, Christopher Naab Rüdiger Lossau und Dennis Thürk (v. l.). Quelle: Foto: Jürgen Weigel
Wismar

Als Zweiter der Staffel West in der Tischtennis-Landesliga musste die erste Mannschaft vom Post SV Wismar in die Relegation zum Aufstieg in die Verbandsliga. Hier trafen die Wismarer in Rostock auf den TTSV Anklam. Beide Kontrahenten traten in Bestbesetzung an.

Bei gefühlten 40° C fanden die Hansestädter sofort in das Match. Richard Riebschläger/Dennis Thürk gewannen ihr Doppel und auch die starken Christopher Naab/Matthias Kelch schlugen in einem spannenden Spiel das Spitzendoppel der Anklamer (Robert Kedziora/Jonas Beck) mit 3:2 Sätzen. Nachdem auch Daniel Berges/Rüdiger Lossau ihr Doppel mit 3:1 gewannen, lag das Wismarer Team unerwartet mit 3:0 in Führung. Die zur Unterstützung mitgereisten Vereinsmitglieder applaudierten lautstark und feuerten damit ihre Mannschaft noch mehr an.

Doch in den ersten Einzelspielen gab es einen Dämpfer für Post. Durch Niederlagen von Richard Riebschläger (nach starkem Kampf 2:3 gegen Jonas Beck), Christopher Naab (0:3 gegen Robert Kedziora) und Matthias Kelch (0:3 gegen Andrzej Krela) schaffte das Team aus Anklam den Ausgleich zum 3:3. Wismar ließ sich jedoch nicht beirren. Es folgte eine super Serie der starken Daniel Berges, Rüdiger Lossau und Dennis Thürk zur 6:3-Führung. Richard Riebschläger erspielte den Punkt zum 7:3 gegen Robert Kedziora (3:1). Christopher Naab schlug den Anklamer Spitzenspieler Jonas Beck nach großem Kampf mit 3:2-Sätzen. Es lag jetzt an Daniel Berges, in seinem zweiten Einzel den entscheidenden neunten Punkt zu holen und den Aufstieg einzutüten. Er führte schon 2:0 nach Sätzen, doch der Anklamer Andrzej Krela gab sich nicht geschlagen und glich zum 2:2 aus. Alle Mannschaftskollegen und mitgereisten Fans fieberten mit ihm im alles entscheidenden fünften Satz. Der Jubel war groß im Wismarer Team, als Daniel Berges den Matchball zum 11:6 verwandelte. Damit stand der Aufstieg in die Verbandsliga für die 1. Mannschaft vom Post SV Wismar fest. Dieses unerwartet deutliche 9:3 war ein Ergebnis einer super kämpferisch und spielerisch ausgeglichenen Mannschaftsleistung des Post-Teams.

Natürlich wird die kommende Saison in der Verbandsliga ein Kampf gegen den Abstieg. Die Wismarer wollen sich aber mit einheimischen Spielern verstärken, um den Klassenerhalt zu sichern.

Jürgen Weigel

OZ

Stadt lädt Ende Mai zum Landestanz- und Trachtenfest

16.05.2018

Gemeinde Hornstorf bringt Änderungen im Bebauungsplan auf den Weg

16.05.2018

Vikings Wismar weiter mit argen Abstiegssorgen

16.05.2018