Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Proseken: Müllbehälter brennt
Mecklenburg Wismar Proseken: Müllbehälter brennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.03.2017
Proseken

. Nach mehreren Bränden in der Region Proseken bei Wismar (Kreis Nordwestmecklenburg) sucht die Polizei nach den Tätern. Zuletzt fing in der Nacht zu Freitag eine Giebelwand eines Hauses mit 24 Wohnungen Feuer, weil ein Müllcontainer an der Wand angezündet worden war, wie ein Polizeisprecher erklärte. Ein schneller Feuerwehreinsatz verhinderte Schlimmeres. Müllcontainer und Wand wurden abgelöscht, das Haus musste nicht evakuiert werden.

In der Region kam es seit Oktober 2016 mehrfach zu Brandstiftungen an Mülltonnen und einem Gartenhaus. Erst vor drei Tagen hatte es eine ähnliche Brandstiftung an einem Müllbehälter mit Plastikabfall in der gleichen Straße in Proseken gegeben. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Verletzt wurde niemand.

OZ

Mehr zum Thema

Ohne Weltmeister Nico Rosberg startet Mercedes beim Saisonauftakt in Australien in eine neue Formel-1-Ära. Teamchef Toto Wolff spricht im dpa-Interview über die neue Fahrerpaarung und die Lehren aus dem Dauerzoff zwischen Rosberg und Lewis Hamilton.

21.03.2017

Das schöne Leben in Zeiten des Terrors - wie geht das? Europa muss das noch herausfinden. Die Menschen in Tel Aviv machen es vor. Die Lifestyle-Metropole ist liberal, leichtlebig, ausgelassen - und daher vielen Israelis ein Dorn im Auge. Doch der Reisende ist begeistert.

21.03.2017

Fast jedes vierte Schulkind in MV ist Allergiker. Zum Thema gab es am Mittwoch OZ-Telefon-Forum viele Leserfragen.

23.03.2017
Wismar GUTEN TAG LIEBE LESER - Mit Herz und Verstand

Den Autoschlüssel verbummeln, das drei Tage später merken und ihn dank eines Finders bei der Polizei abholen können.

25.03.2017

Der laute Mündungsknall aus zwei Falconetts, so die Bezeichnung der nachempfundenen mittelalterlichen Feuerwaffen, war gestern auf dem Schottel-Gelände in Wismar nicht zu überhören.

25.03.2017

Ein Seminarraum, eine Dozentin und zwölf Teilnehmer eines Sprachkurses – jedoch kein einziger Laut ist zu hören.

25.03.2017