Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Pyramide gewinnt OZ-Glühweintest
Mecklenburg Wismar Pyramide gewinnt OZ-Glühweintest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.12.2017
Die Arbeitskollegen Martin Miehe (33), Ina Lipskaja (31), Mirko Schünemann (39) und Norman Groth (40) waren als Glühweintester auf dem Wismarer Weihnachtsmarkt unterwegs. Quelle: Fotos: Karolin Hebben (2), Philip Schülermann
Wismar

Glühwein-Casting auf dem Wismarer Weihnachtsmarkt: Der Titelverteidiger „Glühwein-Pyramide“ kann auch in diesem Jahr die Tester beim OZ-Glühweintest überzeugen.

Tester bewerten in sieben Kategorien / Sieger von 2016 verteidigt den Titel

48

Händler und Schausteller sind beim Wismarer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr dabei.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt bis zum 22. Dezember. Täglich kann er von 11 bis 20 Uhr besucht werden, am Freitag und Sonnabend sogar bis 21 Uhr.

Bei diesem stellen sich die Buden einer kritischen Jury: Unter den Testern befinden sich Kenner und Glühweinliebhaber. Darunter: Michael Scholz (64), der erzählt: „Fast überall wird der Glühwein heutzutage mit Fertiggewürzen zubereitet.“

Es komme aber nicht nur auf den Glühwein, sondern auf das Gesamterlebnis an. So werden außerdem die Kategorien Temperatur, Duft, Stimmung am Stand, Freundlichkeit der Bedienung, Angebotsvielfalt und das Ambiente bewertet. Während Scholz sich als Fan von „Axels Glühweinstübchen“ bekennt, die freundlich-familiär sei, bemängelt Norman Groth (40), dass der Stand „auf die Masse“ zugeschnitten sei.

Beim Besuch offenbart sich der Grund: Um Axels Glühwein zu trinken, steht man in Wismar Schlange.

Groth selbst besucht gern die Glühwein-Pyramide und betont deren Vorzüge: „Dort ist es urig und die Betreiber geben sich sehr viel Mühe.“ Ina Lipskaja (31) pflichtet ihm bei: „Hier ist es warm und man kann sogar sitzen.“

Für den OZ-Glühweintest komme man allerdings auch mal aus der eigenen Komfortzone heraus, wie Martin Miehe (33) erklärt: Bei „Das kleine Weinhaus“ probieren die Tester besondere Weine wie den „Dezembertraum“ (weißer Glühwein, O-Saft, Orangenlikör und Sahnehaube) oder die „Kleine Sünde“ (Rotwein, Traubensaft, Amaretto).

Besonders ist auch die „Feuerzangenbowle“, bei der Michael Scholz sein Fachwissen unter Beweis stellt, während Verkäufer Ralf Wiesmer für die Tester einen eigenen Topf des Kult-Getränks ansetzt.

Scholz habe es während seines Studiums hergestellt: „Für Feuerzangenbowle nimmt man herben bulgarischen Rotwein und fügt Zutaten wie Zimt, Sternanis und Zitrone hinzu“, erklärt er. „Den Zuckerhut haben wir damals mit siebzigprozentigem Rum übergossen.“

Ein Weihnachtsmarktbesuch in Wismar bedeutet für die Tester aber nicht nur Glühweintrinken, sondern auch Netzwerken. „Hier trifft man Arbeitskollegen und spricht mal über Themen, die während der Arbeit zu kurz kommen“, sagt Groth. Auch Scholz erzählt: „Ich habe hier immer eine Handvoll Visitenkarten dabei.“

Groth besuche mit Frau und Kindern einmal die Woche den Wismarer Markt. „Er ist aber zu klein, weshalb wir einmal im Jahr zum Rostocker Weihnachtsmarkt fahren.“ Dort genießen seine Kinder Karussellfahrten und Schokobananen.

Besonders punkten konnte die Glühwein-Pyramide letztlich durch ihr gemütliches Ambiente und das freundliche Personal. Die OZ-Tester empfehlen außerdem einstimmig den Stand der Feuerzangenbowle.

„Dieser Stand belegt meinen persönlichen Platz Eins“, sagt Ina Lipskaja (31).

Karolin Hebben

Mehr zum Thema

Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Doberaner Tanzstudios „Diana Schwarz“ zeigen ihr Können

08.12.2017

26 Jahre Engagement für ältere Bürger enden / Schützlinge der Kita „Haus des Kindes“ traten 15-mal auf

08.12.2017

Bürgerhaus bietet Besuchern bis Ende Januar beeindruckende Anblicke von Patchwork bis Stickerei

08.12.2017
Wismar GUTEN TAG LIEBE LESER - Rot statt grüner Welle

Autofahrer sehen Rot! Gefühlt an jeder Ampel in der Hansestadt. Der Wismarer Christian Speck hat beim Fahren dieses Gefühl. Und sitzt mit dieser Empfindung bestimmt nicht allein hinter dem Steuer.

13.12.2017

Auch ein privater Weihnachtsmarkt macht mit – Über 10 000 Euro auf den Konten der OZ-Weihnachtsaktion

13.12.2017

Friedenshof: Bereich um alte Kaufhalle an der Erich-Weinert-Promenade bleibt Schandfleck

13.12.2017
Anzeige