Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar „Raum der Stille“ im Hanse-Klinikum mit Andacht eingeweiht
Mecklenburg Wismar „Raum der Stille“ im Hanse-Klinikum mit Andacht eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.04.2013
Viele Besucher schauten sich gestern Nachmittag den „Raum der Stille“ im Sana Hanse-Klinikum in Wismar an. Quelle: Norbert Wiaterek
Wismar

Im Sana Hanse-Klinikum Wismar gibt es jetzt einen Ort, wo sich Patienten, Angehörige und Mitarbeiter zurückziehen, Ruhe finden, nachdenken und beten können. Den „Raum der Stille“ weihte Krankenhausseelsorgerin Cornelia Ogilvie gestern Nachmittag ein. Gunnar Rieck spielte auf einem Akkordeon. Gut 90 Mitarbeiter der Klinik, Vertreter von Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen sowie weitere Interessierte nahmen an der Andacht teil. Nicht alle fanden in dem Zimmer Platz.

Der Raum im Erdgeschoss ist knapp 30 Quadratmeter groß. Er ist künftig rund um die Uhr geöffnet und kann von allen, die es wollen, kostenlos genutzt werden.

Um die Einrichtung kümmerte sich die Wismarer Innenarchitektin Katja Podlasly. Hinter einer großen halbrunden Holzbank, angefertigt von Tischlermeister Mathias Podlasly, steht ein Segel, auf dem ein Kreuz erkennbar ist. Bank und Segel deuten ein Boot an. Die hellgrünen Wände zieren weiß-graue Bilder des Künstlers TO Helbig: Boote und Wellen laden zum Meditieren ein. Stoffsegel vor den Fenstern und in der Raummitte eine Installation mit Steinen, Sand, Hölzern, Blumen und einer Kerze sorgen zusätzlich dafür, dass sich Besucher wohlfühlen. Die Innenausstattung kostete etwa 12 000 Euro, die unter anderem durch Spenden zusammenkamen. Geld gaben auch die Bürgerstiftung der Hansestadt Wismar und die Lübecker Familie-Christiansen-Stiftung. Die Klinikleitung sorgte für den Umbau der ursprünglich drei Räume.

Ogilvie bezeichnete den „Raum der Stille“als „Rettungsboot im unruhigen Getriebe der täglichen Krankenhausroutine“. Die Pastorin bietet dort nach den Sommerferien regelmäßig Treffen an.

nw

ÄRZTL.Fr., 18 Uhr, bis Sa.

12.04.2013

Erstes Lymphzentrum von Mecklenburg-Vorpommern befindet sich in Wismar.

12.04.2013

Gegen den Frankfurter HC II hat die TSG noch eine Rechnung offen. Trainer Ronald Frank will für die Zuschauer zwei Pluspunkte.

12.04.2013