Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Reformationsbier fast ausverkauft
Mecklenburg Wismar Reformationsbier fast ausverkauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 16.05.2017
Braumeister Stefan Beck (l.) und Pastor Roger Thomas mit dem Bier vor der historischen Wandmalerei in der Schonenfahrerkapelle in St. Nikolai. Quelle: Foto: N. Hollatz

Die Idee der Männergruppe aus der Wismarer St.-Nikolai-Gemeinde, ein Reformationsbier für den guten Zweck zu brauen, kam offensichtlich sehr gut an. Derzeit gibt es in der Kirche die letzten 300 Flaschen von ehemals gut 1200 zu kaufen – und dazu einen „Braukessel“ voll guter Nachrichten zu vermelden.

20000 Euro soll die Sicherung und Restaurierung der mittelalterlichen Wandmalereien in der Schonenfahrerkapelle in St. Nikolai kosten. „10000 Euro haben wir durch das Nikolaibankett im letzten Jahr bekommen“, dankt Pastor Roger Thomas. Dazu der Erlös aus dem Bierverkauf, der weit höher ausfallen wird als erhofft. Denn bisher sind nach Abzug der Kosten gut 6000 Euro zusammengekommen. Auch weil das Brauhaus auf den Obolus, der eigentlich für das Brauen und die Materialien vereinbart war, verzichtet. Braumeister Stefan Beck vom Brauhaus am Lohberg nahm die wertvolle mittelalterliche Malerei in der Kapelle in Augenschein und war begeistert. Dermaßen, dass er die Spendenzusage machte. Die noch fehlende Summe zu den Gesamtkosten kommentierte er ganz trocken: „Also müssen wir noch einen zweiten Sud machen.“

Die Schonenfahrerkapelle mit den Wandmalereien hat sehr viel mit der Wismarer Biertradition zu tun. Schonenfahrer nannte man die die hanseatischen Kaufleute und Schiffer, die mit dem Wismarer Bier Richtung Schonen, einer schwedischen Provinz, fuhren und mit Heringen im Schiffsrumpf wiederkamen.

Die zweite Auflage vom „Wismarer Reformator“ will Stefan Beck mit den Ehrenamtlern in Angriff nehmen, sobald es im Brauhaus möglich ist. Ehrenamtsbrauer Heiner Busche von der Männergruppe: „Wir danken allen, die uns so tatkräftig unterstützt haben!“ Grafikerin Maria Tonn hat ein Faltblatt mit Infos zur Spendenaktion und wertvollen Wandmalerei gestaltet und gespendet. Aus ihrem Grafikentwurf für die besondere Bierflasche ist sogar ein edler Stoffbeutel entstanden. Dazu gab es auch viel Hilfe bei der Logistik für die 1200 Bierflaschen. Heiner Busche erzählt: „Die Einlagerung von zwei Europaletten in der Kühlung beim Supermarkt Markant hat super geklappt. Wir haben jetzt die letzte Palette zurückbekommen.“ Dazu die ehrenamtlichen Helfer, die die Flaschen abgefüllt und geschleppt haben. Noch ist die Schonenfahrerkapelle in St. Nikolai eingerüstet. Das Gewölbe wurde restauriert und dabei können nun auch gleich die Malereien gesichert werden.

Das Bier gibt es für 10 Euro pro 0,75-Liter-Flasche am Souvenir- und Verkaufsstand im Eingangsbereich von St. Nikolai.

Nicole Hollatz

Mehr zum Thema

Gelände am Schwanenteich in Grimmen wird schick gemacht / Aufruf zu verschiedenen Wettbewerben

16.05.2017

Nach einem Afghanistan-Einsatz kam Michael Schicha ins Grübeln, heute leitet er den Kletterpark

16.05.2017

Der heute 80-Jährige arbeitete in den 1950er Jahren als Volks- korrespondent für die OSTSEE-ZEITUNG.

16.05.2017
Wismar GUTEN TAG LIEBE LESER - Mit Musik durch den Supermarkt

Einkaufen ist irgendwie nervig – jedenfalls für mich. Denn meistens habe ich nur am Wochenende Zeit, mich mit Lebensmitteln und Getränken für die nächsten Tage einzudecken.

16.05.2017

Beratungsfirma nennt Neid und Missgunst als Hindernis für die Weiterentwicklung des Ortes

16.05.2017

Anwohner befürchten Gesundheits- und Umweltschäden / Stadt Bad Doberan reagiert verhalten

16.05.2017
Anzeige