Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Reithalle wird zur Hanseschau fertig
Mecklenburg Wismar Reithalle wird zur Hanseschau fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 13.02.2018
Mehr als 40000 Besucher kommen regelmäßig zur Hanseschau auf dem Festplatz am Bürgerpark in Wismar. Am 8. März beginnt die viertägige Messe zum 28. Mal. Mehr als 270 Aussteller sind dabei und die Sonderschau befasst sich in diesem Jahr mit dem Thema „Fit und gesund“. Quelle: Sylvia Kartheuser
Anzeige
Wismar

Drei Wochen vor Eröffnung der 28. Hanseschau in Wismar kommt Entwarnung aus dem Rathaus. „Die alte Reithalle wird wie gewohnt genutzt werden können“, sagt Pressesprecher Marco Trunk. Das Gebäude musste im November wegen Schimmelbefall gesperrt werden. „Derzeit bearbeitet eine Fachfirma die befallenen Stellen – sie wird bis zur Hanseschau fertig“, ist Marco Trunk sicher. Die Messe auf der Festwiese am Bürgerpark beginnt am 8. und dauert bis zum 11. März.

Von einigen Zelten zur großen Messe

Was vor 28 Jahren in ein paar Zelten auf dem Weidendamm-Platz bescheiden als Ausstellung für heimisches Handwerk begann, ist zu einer der größten und beliebtesten Verbrauchermessen im Norden geworden. Im Schnitt kommen an den vier Messetagen mehr als 40000 Besucher. Und mit mehr als 270 Ausstellern ist die Kapazitätsgrenze in den Hallen auf der Festwiese erreicht. Klassische Bereiche sind die Angebote rund ums Bauen, Renovieren und Einrichten. „Dazu sind Vertreter von Hausbaufirmen und Materiallieferanten bis hin zu Einzelgewerken vertreten“, sagt Burkhard Golla, Projektleiter beim Veranstalter „Das AgenturHaus“ aus Lübeck.

Von Gemüse und Öl bis zu Fleisch und Wurst

Hinzu kommt der große Bereich der Lebensmittelerzeuger von Gemüse, Kräutern und Öl bis zu Wurst und Fleisch. Und nicht fehlen dürfen Lifestyle, Beauty und Mobilität. Das Thema der Sonderschau mit der OSTSEE-ZEITUNG als Kooperationspartner ist „Fit und gesund“. Spezialisten des DRK-Krankenhauses Grevesmühlen und des Sana Hanse-Klinikums Wismar werden Vorträge halten und praktische Tipps geben. „Davon können die Besucher über die Messe hinaus profitieren“, versichert Burkhard Golla.

In Netzwerken präsent

Da die Messe auch junges Publikum ansprechen soll, nutzen die Veranstalter verstärkt soziale Netzwerke. Die Hanseschau wird bei Facebook und anderen digitalen Kanälen präsent sein. „Damit greifen wir Ideen auf, die beim Workshop ,Hanseschau 3.0’ 2016 mit den Jugendringen entstanden sind“, erklärt Projektleiterin Inga Hebrok.

Fester Stamm an Ausstellern

Bei vielen Besucher ist die Hanseschau ein fester Termin in ihrem Kalender. Doch auch bei etlichen Ausstellern. So zählen die Raumausstattung Stuth aus Wismar und die Fleischerei Dargel aus Dorf Mecklenburg seit mehr als 15 Jahren zum festen Stamm, um nur zwei zu nennen. „Auch wenn man hier zu Hause ist - durch die Hanseschau kann man noch bekannter werden“, sagt Jörg Dargel. Spezialitäten des Fleischermeisters bei der Messe sind Bauernmettwurst, Mecklenburger Leberwurst und Süße Blutwurst. „Eben klassisches Mecklenburger Fleischerhandwerk.“ Das hat Jörg Dargel von Großvater und Vater gelernt. Er kommt immer wieder gern zur Hanseschau: „Sie hat einfach ein schönes Flair.“

Ruhepol im Trubel

Heidi Stuth bestätigt: „Wir sind immer in gutes Team und es macht Spaß.“ Sie könne nicht genau beziffern, wie viel ihr die Hanseschau bringt, sagt die Raumausstatterin. Sicher sei nur, dass in der Folge mehr Kunden kämen. „Manchmal kommen noch in der Weihnachtszeit Kunden, die sagen: ,Wissen Sie, wir haben uns bei der Hanseschau gesehen.’“ Außerdem sei die Messe eine gute Gelegenheit, Neu-Wismarer auf sich aufmerksam zu machen. Heidi Stuth freut sich besonders, dass sie wieder ihren Stand in der alten Reithalle aufbauen kann: „Die Halle liegt ein bisschen außerhalb des Trubels. Die Leute kommen rein und atmen bei einem Kaffee erst einmal durch. Sie ist ein Ruhepol.“

Kartheuser Sylvia

Mehr zum Thema

Beim weltgrößten Treff der Branche preisen Aussteller aus MV neue Produkte an

09.02.2018

Der spätere britische König Georg IV. wurde als fetter Wal dargestellt. Mit tierischen Vergleichen ergossen satirische Zeichner schon vor 200 Jahren ihren Spott über politische Herrscher. Bis zur Gegenwart beliebt sind auch Katzen- und Schweine-Bilder.

09.02.2018

Wer eine neue Pfanne oder einen neuen Nussknacker sucht, will nicht nur das alte Produkt ersetzen. Sondern es soll etwas Besseres in die Küche kommen. Daran arbeiten die Designer - auf der Messe Ambiente zeigten sie wieder ungewöhnliche neue Entwicklungen.

19.02.2018

Von der Schulbank in die Charts: DJ Felix Jaehn hat in den vergangenen Jahren eine steile Karriere hingelegt. Nun erscheint sein erstes Album. Sollte wieder ein Nummer-1-Hit in den USA dabei sein, will der 23-Jährige eine große Party schmeißen.

14.02.2018

Johanniter aus Wismar beklagen: Viele stehen vor Verletzten nur herum und helfen ihnen nicht richtig. Bei der Polizei gehen hingegen nur wenige Meldungen wegen unterlassener Hilfeleistung ein.

14.02.2018

/Herrnburg. Drei Fahrzeuge sind am Wochenende von unbekannten Tätern aufgebrochen worden. Der erste Fall ereignete sich nach Polizeiangaben bereits in der Nacht zu Sonnabend.

13.02.2018
Anzeige