Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Rutsche, Reiten und Rock’n’Roll
Mecklenburg Wismar Rutsche, Reiten und Rock’n’Roll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.08.2016
Die Rostocker Glam-Metal-Band „Red Poison“, Gewinner des Musik-Contests 2016, steht am kommenden Freitagabend beim Waterkant „Speeldeel“ auf der Bühne an der Hafenspitze. Quelle: Fotos: Veranstalter (2)

Musik, Spiel und Spaß! Das Waterkant-Festival ist in diesem Jahr Teil des Schwedenfests. Vom 19. bis 21. August erwartet die Besucher an der Wismarer Hafenspitze ein buntes Programm. Die Waterkant Agentur und der Kreisjugendring haben sich einiges überlegt, um die Besucher zur „Speeldeel“ zu locken. So gibt es zum Beispiel eine Wasserrutsche inklusive Kletterparcours. „Die Kids können gegeneinander antreten und wer als Erster ins Planschbecken rutscht, der gewinnt“, erklärt Christin Gumtow vom Kreisjugendring. Eigentlich war die Idee, dass die Rutsche im Hafenbecken endet. „Aber die Bürokratie hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Auflagen waren einfach zu hoch“, bedauert sie. „Ein Vorteil ist jetzt allerdings, dass der Parcours ohne Altersbeschränkung genutzt werden kann und die Kinder nicht unbedingt schwimmen können müssen.“ Eine Alternative im Hafenbecken gibt es allerdings auch: Am Sonnabend und Sonntag können die Besucher in große transparente Bälle steigen und mit diesen übers Wasser toben. Am Sonnabend bietet die Seglerjugend die Möglichkeit des Optisegelns an.

Waterkant-Festival in diesem Jahr Teil des Schwedenfestes / Gefeiert wird an der Hafenspitze

Hallenturniere

Der OZ-Sportbuzzer ist das Onlineportal der OSTSEE-ZEITUNG für alle Fußballbegeisterten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Mannschaften aus der Kreisklasse oder der Bundesliga kommen. Jeder findet seinen Platz auf dem Sportbuzzer. An diesem Wochenende stehen zahlreiche Hallenturniere im Mittelpunkt. Darüber wird ausführlich berichtet.

• www.oz-sportbuzzer.de

Für diejenigen, die keine Lust haben, nass zu werden, gibt es Action an Land: Hüpfburgen, Ponyreiten, Kinderschminken, Basteln – die Hafenspitze wird zum Spieleparadies. „Am Sonnabend haben wir ein Auto da, das bemalt werden darf“, erzählt Christin Gumtow. Gestiftet wird das Fahrzeug von Opel. „Und am Sonntag gibt es dann noch einen Graffiti-Workshop, bei dem das gleiche Auto besprayt wird.“ Die freiwilligen Feuerwehren und das THW werden Interessierte zudem über ihre Arbeit informieren.

An den Abenden wird es musikalisch an der Waterkant: Am Freitag um 18 Uhr macht DJ Roland den Anfang, bevor dann die Gewinner des Musiker-Contests 2016, organisiert von „Waterkant – die Agentur“, die Bühne rocken. Neben dem Publikumsliebling „Black’n’White“ tritt die Rostocker Glam-Metal-Band „Red Poison“ auf. Die vier Jungs konnten Anfang Juni die Jury bei dem Wettbewerb im Wismarer Theater überzeugen. Am Sonnabend sorgen DJ Marco Galster und DJ Act „TwoPack“ für tanzbare Musik.

Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) findet die Neuerung, das Waterkant-Festival ins Schwedenfest mit einzubinden, eine gute Idee. „Dadurch können wir die jüngere Generation noch besser ansprechen. Zudem denke ich, dass das Festival an der Hafenspitze mehr Gäste anzieht als bisher im Bürgerpark.“ Denn im vergangenen Jahr lockte das Jugendfestival Anfang Juni nur wenige Besucher an. Auch Edelgard Scheidt, Amtsleiterin für Bildung, Jugend und Sport, sieht die Waterkant „Speeldeel“ als gelungene Ergänzung zum Jugend- und Familienprogramm während des Schwedenfests.

Waterkant „Speeldeel“

Freitag, 19. August:

18 Uhr DJ Roland

20 Uhr Black’n’White

22 Uhr Red Poison

24 Uhr Ende

Sonnabend, 20. August:

10 bis 18 Uhr Informations- und

Mitmachstände

19 Uhr DJ Marco Galster

22 Uhr DJ Act „TwoPack“

24 Uhr Ende

Sonntag, 21. August:

10 bis 14 Uhr Kinder- und Familientag, Informations- und Mitmachstände

• Internet:

www.waterkant-agentur.de

Vanessa Kopp

Klaus Schnackenberg ist entsetzt. Unbekannte haben ihm in den letzten Tagen zwei Elektrogeräte für einen Pferdeweidezaun gestohlen.

13.08.2016

Tuch- und Seidenhändler Carl Drewes wurde 1850 Wismarer Bürger, 1864 dann Ratsherr und Senator

13.08.2016

Dat wiehr vör korten en Snack in en Klönrunn’. Dat güng oewert Äten un ick hew dann secht, dat ick so giern Arwten un Wöttel ät.

13.08.2016
Anzeige