Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Sana Klinikum: Protestaktion mit Luftballons

Wismar Sana Klinikum: Protestaktion mit Luftballons

Die Mitarbeiter des Wismarer Krankenhauses fordern mehr Lohn. Am Dienstag gehen die Verhandlungen in die dritte Runde. Gibt es keine Einigung, droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks.

Voriger Artikel
Einmal bezahlen, 13 Mal schwofen
Nächster Artikel
Ein Neuanfang für den Herzensweg

Am Montag haben etwa 40 Mitarbeiter am Sana Hanse-Klinikum in ihrer Mittagspause auf ihre Unzufriedenheit aufmerksam zu machen – mit Trillerpfeifen und roten Luftballons.

Quelle: Vanessa Kopp

Wismar. Die Mitarbeiter des Sana Hanse-Klinikums in Wismar haben es satt. Seit 1. Juni steht dem nicht-ärztlichen Personal mehr Lohn zu, der alte Tarifvertrag ist ausgelaufen. Doch die Verhandlungen für den neuen Vertrag gestalten sich hart, sogar „knüppelhart“, sagt Ivo Garbe, Verdi-Verhandlungsführer. Am Dienstag trifft sich die Tarifrunde zur dritten Gespräch.

Am Montag setzten die Mitarbeiter des Klinikums ein Zeichen. Rund 40 Beschäftigte sammelten sich in der Mittagspause auf dem Hof, um Luftballons in Gewerkschaftsrot steigen zu lassen.

Insgesamt 740 Beschäftigte am Wismarer Klinikum seien von der aktuellen Situation betroffen. Die Gewerkschaft fordert für das Pflegepersonal eine Lohnerhöhung von 6,1 Prozent oder mindestens 130 Euro mehr.

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist