Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Schnelles Internet für drei Wismarer Ortsteile
Mecklenburg Wismar Schnelles Internet für drei Wismarer Ortsteile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:32 12.04.2013

Endlich! Die Einwohner von der Eisernen Hand, in Müggenburg und Redentin/Fischkaten können nun auch ein schnelles Internet nutzen. Die Telekom hat in diesen Ortsteilen ihr DSL-Breitbandnetz in Betrieb genommen, teilte Pressesprecher Georg von Wagner mit. Die umfangreichen Arbeiten von der Planung, Bestellung über Montage und Schaltarbeiten seien kürzlich beendet worden. „Anwohner haben nun die Möglichkeit, einen DSL-Anschluss mit Bandbreiten von bis zu 50 Megabits pro Sekunde zu beauftragen. „Damit bietet die Deutsche Telekom fast achthundert Haushalten, aber auch den Gewerbetreibenden eine wichtige Infrastrukturverbesserung“, sagt der Sprecher.

Die Verfügbarkeit von schnellem Internet ist nicht nur in Großstädten ein wesentlicher Standortfaktor. Auch im ländlichen Raum wirke es sich positiv auf die Ansiedlung und den Erhalt von Unternehmen sowie die Attraktivität aus. „Mit Übertragungsraten von bis zu 50 Megabits pro Sekunde erhalten die Bürgerinnen und Bürger in den genannten Ortsteilen der Hansestadt Wismar Breitbandanbindungen, die es bisher überwiegend nur in Ballungsgebieten gibt“, erklärte Michael Martin, Projektleiter der Telekom für den Breitbandausbau in den Kommunen. „Damit ist eine zukunftsfähige Lösung gefunden worden, die wichtig ist für die weitere wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis Nordwestmecklenburg. Auch profitieren die ansässigen Unternehmen von diesem Standortvorteil, denn Breitbandverbindungen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.“

Jedes Jahr investiere die Telekom laut Pressesprecher rund drei Milliarden Euro in den Netz-Ausbau. Wobei besonders der DSL-Ausbau auf dem Land kostspielig sei: Ein Kilometer Kabelarbeiten mit Tiefbau koste bis zu 70 000 Euro. „In vielen Fällen setzt die Telekom daher auf Kooperationen mit den Kommunen“, berichtete Georg von Wagner. „Mehr als 4000 Kooperationen hat sie inzwischen vereinbart. Jede Stunde wächst das Telekom-Glasfasernetz um eineinhalb Kilometer.“

Die Internetgeschwindigkeit hänge davon ab, wie nah der Kunde am nächsten Knotenpunkt wohnt. Denn die herkömmliche Telefonleitung, über die der Datenstrom ab dieser Vermittlungsstelle geschickt wird, dämpft das Signal Meter um Meter. Ab einer Entfernung von rund fünf Kilometern spielt die Physik im Kupferkabel nicht mehr mit. Um die Einwohner in den genannten Wismarer Ortsteilen mit DSL zu versorgen, hat die Telekom elf Knotenpunkte aufgebaut und Glasfaserkabel neu verlegt.

Kunden, die DSL-Anschlüsse oder höhere Bandbreiten beauftragen wollen, können sich im Telekom-Shop Hinter dem Rathaus oder im Partnershop Com2PeRo in der Schweriner Straße 24 in Wismar beraten lassen.

• Infos über Angebote und Ansprechpartner auch auf

www.telekom.de

hw

ÄRZTL.Fr., 18 Uhr, bis Sa.

12.04.2013

Erstes Lymphzentrum von Mecklenburg-Vorpommern befindet sich in Wismar.

12.04.2013

Gegen den Frankfurter HC II hat die TSG noch eine Rechnung offen. Trainer Ronald Frank will für die Zuschauer zwei Pluspunkte.

12.04.2013
Anzeige