Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Schüler müssen Transport-Aufgabe lösen
Mecklenburg Wismar Schüler müssen Transport-Aufgabe lösen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.04.2017
So könnte ein von den Wettbewerbsteilnehmern gebasteltes Transportmittel aussehen (links im Bild). Quelle: Foto: Hsw

Im Zuge der Hochschulinformationstage „Campus Ahoi!“ lädt der Bereich Seefahrt der Hochschule Wismar in Rostock-Warnemünde am 20. Mai zu einem seefahrerischen Wettbewerb für Schüler ab Klasse 8 ein. Teilnehmen kann, wer sich mit einem selbst gebauten schwimmfähigen Transportmittel den Logistikaufgaben vor Ort stellt. Als Siegerpreis winkt eine Überfahrt mit der Scandlines-Hybridfähre „Berlin“ von Rostock nach Gedser und zurück einschließlich Besichtigung von Schiff und Brücke. Zweit- und Drittplatzierte dürfen im Maritimen Simulationszentrum Warnemünde eine Stunde ein virtuelles Schiff um die Welt oder in den Hafen steuern.

Bei dem Wettbewerb, der von 10 bis 14 Uhr stattfindet, geht es um den Gütertransport in Form von Miniaturcontainern, die auf einem von den Schülern gebauten Transportmittel, zum Beispiel einem Floß oder einem Kahn, in kürzester Zeit verschifft werden sollen. Das große Bassin im Maritimen Simulationszentrum dient dabei als Seegebiet. Doch nicht nur die Beförderung, sondern auch das Be- und Entladen sowie das Zwischenlagern der Container sind Bestandteil der Aufgabe, die den Schülern gestellt wird.

Infos: www.hs-wismar.de/schiffahoi

OZ

Mehr zum Thema

Sprecherzieherin Marit Fiedler erklärt, was die Stimme über uns aussagt und wie wir sie einsetzen können

22.04.2017

Ersetzt wird es im Landkreis durch die „Aktion junge Fahrer“

24.04.2017

Hochschul-Rektor Dr. Matthias Straetling verteidigte die akademische Selbstverwaltung im Land

24.04.2017

Zwei Rehe auf Achse durch die Hansestadt Wismar – ein eher ungewöhnliches Bild. Die beiden waren auf und neben der Dr.-Leber-Straße auf Höhe der Polizeiinspektion unterwegs.

26.04.2017

Die Bad Kleiner haben den Namen gewählt, das Orga-Team 2015 des Heimatvereins macht ein Event daraus: „Bad Kleinen lässt die Sau raus . . .“ Damit startet am kommenden Sonnabend, dem 29.

26.04.2017

Vor gut 300 Jahren schaute der russische Zar von der Wendorfer Höhe auf die Festung der Stadt

26.04.2017
Anzeige