Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Seit 185 Jahren ein Raum für Erinnerung

Wismar Seit 185 Jahren ein Raum für Erinnerung

Am Sonnabend wird in der Hansestadt Wismar der Tag des Friedhofs gefeiert. Die Besucher erwartet am Leichenwärterhaus Musik, Kunst und viele Informationen.

Voriger Artikel
Schicker Neubau statt Container am Gymnasium in Neukloster
Nächster Artikel
71-Jähriger wegen Verleumdung verurteilt

Eine der ersten Darstellungen des Wismarer Friedhofes mit Blick auf die Stadt: die colorierte Lithographie von Carl G. N. Canow aus dem Jahr 1842. In diesem Jahr feiert der Friedhof der Hansestadt sein 185-jähriges Bestehen.

Quelle: Friedhofsverwaltung

Wismar. Unter dem Motto „Raum für Erinnerungen“ wird am Sonnabend bundesweit der Tag des Friedhofs gefeiert. Seit 2006 beteiligt sich auch die Hansestadt Wismar an diesem Aktionstag. Ab 14 Uhr zeigen die Friedhofsgärtner am Leichenwärterhaus (Alter Friedhof) einige Schaugräber, den Steinmetzen kann über die Schulter geschaut werden und die Bestatter werden informieren.

Für die Besucher gibt es zudem mehrere Führungen, drei verschiedene Ausstellungen und Musik von der Bigband der Musikschule Wismar. Um 14.30 Uhr wird ein ökomenischer Gottesdienst stattfinden.

Der Wismarer Freidhof feiert in diesem Jahr sein 185-jähriges Bestehen.

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar/Bad Kleinen
Das Treppenhaus im Wismarer Stadthaus ist nicht nur für Fotografen bemerkenswert und wurde natürlich erhalten. In dem sanierten Gebäude am Marktplatz wurde gestern der Tag des offenen Denkmals in der Hansestadt eröffnet.

Nordwestkreis feierte gestern den Tag des offenen Denkmals / Stadthaus Wismar präsentierte sich mit neuen Wappen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist