Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Seit 20 Jahren Frauenpower in Züsow
Mecklenburg Wismar Seit 20 Jahren Frauenpower in Züsow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 20.02.2017
„So lange ich in meinem Amt bin, werde ich den Verein unterstützen.“Manfred Juschkat Bürgermeister von Züsow

Nervös zupft Christa Eibl an ihrem bunten Halstuch. Mehr als 30 Frauen und ein Mann schauen ihr erwartungsvoll entgegen. Sie erhebt ihr Sektglas. „Auf 20 Jahre Landfrauen in Züsow“, prostet sie ihren Verlagskolleginnen und Bürgermeister Manfred Juschkat (CDU) zu. Vor zwei Jahrzehnten schloss sich die Ortsgruppe in Züsow zusammen. Heute zählt sie mit ihren 30 Mitgliedern zu den größten im Kreis. Grund genug, diesen Geburtstag am Freitag im Gemeindehaus zu feiern.

Landfrauen feiern Jubiläum / Quintett von Beginn an im Vorstand

Christa Eibl, seit Beginn Vorsitzende des Vereins, erinnert sich noch gut an das erste Treffen: „Wir hatten die Frauen im Dorf zu einem Vortrag eingeladen.“ Die Landfrauen aus Grevesmühlen haben damals über ihre Arbeit berichtet. 27 Frauen waren an dem Nachmittag dabei, 17 am Ende der Veranstaltung bereits aktive Mitglieder der neugegründeten Ortsgruppe. „Wir dachten uns, wenn dann müssen wir sofort aktiv werden. Also haben wir auch gleich den Vorstand gewählt“, erzählt die 70-Jährige. Mit dabei auch Monika Juschkat, seitdem zuständig für die Finanzen. Dass es gerade die Landfrauen wurde, das sei eher Zufall gewesen. „Von uns hat keiner einen Bauernhof. Es ging uns einfach darum, etwas zu unternehmen und uns zu engagieren“, erzählt sie. Ende 1997 zählte der Verein bereits 27 Mitglieder.

Seitdem gibt es halbjährlich eine Sitzung, in der das Programm für die nächsten Monate festgelegt wird. Traditionelle Termine sind die gemeinsamen Frühstücke, Würfelnachmittage oder Kegelabende.

Einmal im Jahr gibt es eine Bootsfahrt auf dem Sternberger See, wird auf Poel Fisch gegessen oder in Wismar im Sommer ein Eis genossen. „Dann organisieren wir hin und wieder Vorträge zu den Themen Gesundheit oder gesunde Ernährung“, berichtet Monika Juschkat. Ausflüge über die Grenzen des Landkreises hinaus stehen ebenfalls auf dem Jahresplan. „Wir treffen uns mindestens einmal in der Woche“, erzählt die 63-Jährige. „Und dafür steht uns das Gemeindehaus immer offen.“ Für die Vereinsmitglieder steht fest: „Wir unterstützen uns gegenseitig und alle packen mit an“, sagt Monika Juschkat. Die Aufgaben sind nach den jeweiligen Talenten verteilt, eine Frau backt gern, die andere hat ein Händchen für Dekoration und Basteln. „Wir sind eine tolle Truppe“, sagt Monika Juschkat stolz. Und so wird unter den Vereinsmitgliedern auch schwesterlich geteilt. Denn die Landfrauen, die schon lange dabei sind, haben vom Landesverband einst bunte Halstücher geschenkt bekommen. Nachschub gibt es jedoch keinen mehr. Kommt nun ein neues Mitglied hinzu, dann wird ein Schal kurzerhand durch zwei geteilt.

Ein Engagement, das Bürgermeister Manfred Juschakt beeindruckt. „Die Landfrauen bringen sich aktiv in das gesellschaftliche und kulturelle Leben unserer Gemeinde ein. Wenn es etwas zu tun gibt, helfen sie stets mit.“ Der Bürgermeister überreicht der Vorsitzenden einen Spende über 300 Euro. Für Christa Eibl, die bereits zum 70. Geburtstag mit der Ehrenurkunde und der Ehrennadel der Gemeinde ausgezeichnet wurde, gibt es zusätzlich noch einen Präsentkorb.

Vanessa Kopp

Mehr zum Thema

Doberaner feiern an diesem Wochenende fünfte Jahreszeit

15.02.2017

Das Wochenende hat in Grimmen und Umgebung allerhand zu bieten

16.02.2017

Der Nienhäger macht bei der Hobbykunst-Ausstellung „DBR kreativ“ mit

16.02.2017

Redaktions-Telefon: 03 841/415 62, Fax: -64 E-Mail: lokalredaktion.wismar@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9 bis 18Uhr, ...

20.02.2017

Zu einer Klausurtagung lädt der Kunst- und Kulturrat Nordwestmecklenburg am 25. März ein.

20.02.2017
Wismar Wismar / Rust - Auftritt mit Bandage

Wismarerin Johanna Nedel überzeugt trotz Verletzung bei Miss-Wahl

20.02.2017
Anzeige