Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Eine Stunde im Escape Room
Mecklenburg Wismar Eine Stunde im Escape Room
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 07.11.2018
Patrick Schiller (links) war gemeinsam mit OZ-Volontärin Christin Tute im Escape Room von Roland Hollstein. Quelle: privat
Wismar

Eingesperrt mit meinem Freund und meiner Mutter – und das freiwillig für 60 Minuten. Wir waren im Mindescape in Wismar. Dabei handelt es sich um einen Escape Room (auf deutsch: Flucht Raum). Und darum geht es auch: durch das Lösen von Rätseln und Finden von Codes aus dem Raum zu entkommen.

Wir kommen an dem unscheinbaren Bürogebäude nahe der Altstadt an. In der zweiten Etage stehen wir vor einer mit braunem Papier abgeklebten, verschlossenen Tür. Eine Mitarbeiterin des Escape Rooms öffnet uns. „Hi, ich bin Lena“, sagt die junge Frau und zeigt uns, wo wir unsere Sachen einschließen können. Denn dort, wo sie uns gleich einsperren wird, sind keine mitgebrachten Sachen erlaubt. Erst recht keine Handys.

Der Serenity Coup

Dann erzählt sie uns die Geschichte hinter dem Raum. Beim Serenity Coup erfahren wir als Diebe, dass einer der schönsten Edelsteine der Welt, der Serenity, von Russland aus in die Schweiz transportiert wird. Um nicht aufzufallen, wird der Stein immer für kurze Zeit in kleinen Städten zwischengelagert. Heute ist er für 60 Minuten in der „Hanse Bank“ in Wismar. Das sei unsere Chance, den Edelstein aus dem Tresor zu stehlen. Unterstützt werden wir dabei von Lena, die als „Hackerin“ Zugriff auf einen PC innerhalb des Raumes hat, über den sie uns Hinweise geben kann. Die graue Tür des Escape Rooms schließt sich hinter uns und unsere Zeit startet.

Gegeneinander spielen

Den Raum entwickelte Roland Hollstein von der Outdooreventagentur Naturabenteur MV. Gemeinsam mit seiner Frau löste er zuerst in Ungarn und dann in jedem weiteren Urlaub verschiedene Escape Rooms. „Wir waren begeistert“, sagt der Inhaber von Mindescape. Immer öfter fragten auch Kunden nach einem wetterunabhängigen Angebot in Wismar. Durch die eigene Begeisterung und die Nachfrage entstand dann die Idee zu dem Raum. Im August 2017 entwickelte Hollstein dann die Rätsel des Raums „Serenity Coup“, der im März eröffnete. Das Besondere bei diesem Escape Room: Hier können auch zwei Teams gegeneinander antreten. Wer zuerst das Rätsel gelöst hat, gewinnt.

Aller Anfang ist schwer

Auch wenn ich hier natürlich keine Rätsel oder die Lösungen erklären werde, sagen kann ich so viel: Meine Begleiter und ich sind alle das erste Mal in solch einem Raum eingesperrt. Wir starten, jeden Gegenstand zu begutachten und wittern hinter allem einen Hinweis – oder eine Ablenkung. Aller Anfang ist schwer, dieses Gefühl haben wir, als wir nach etwa einer viertel Stunde immer noch an den ersten Rätseln hängen. Die Zeit rast an uns vorbei. Regelmäßig gibt es Tipps von Lena über den Computer. Zu dritt sind wir teilweise am rotieren. Jeder möchte dem anderen helfen und verlässt dafür seine Aufgabe, an die Lena uns sofort zurück schickt.

Entstehungsgeschichte Escape Room

Das Abenteuer basiert auf Computerspielen wie dem Vorreiter Crimson Room des Japaners Toshimitsu Takagi aus dem Jahr 2004. Drei Jahre später wurden diese dann in Japan ins reale Leben übersetzt. In Europa starteten die Escape Rooms von Ungarn aus durch. 2013 wurde dann erstmals in München ein Escape Room eröffnet. Seit März 2018 wird auch in Wismar diese Art von Gruppenspiel angeboten. Weitere Escape Rooms gibt es zum Beispiel in Rostock, Schwerin und Lübeck.

Anmeldungen bei Mindescape unter der Telefonnummer 03841 4728607 oder über die Internetseite www.mindescape.de

Vom Sicherheitspersonal erwischt

Die Zeit ist fast abgelaufen und wir sind gefühlt noch Meilen von der Lösung entfernt. Doch dann haben wir einen Durchbruch. Doch leider zu spät. Während ich am Tresor stehe, hören wir, wie sich der Schlüssel in der Tür umdreht. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma kommt hinein, um den Edelstein abzuholen und erwischt uns. „Fürs erste Mal habt ihr das aber gut gemacht“, versucht Roland Hollstein uns aufzumuntern.

Neue Rätsel für Wismar

Auch wenn wir die Rätsel dieses Raumes nun kennen, sind schon neue Abenteuer in Wismar in Sicht. Ende November soll ein zweiter Raum eröffnet werden, erzählt Roland Hollstein. Dafür wird Mindescape in die Lübsche Straße 95 umziehen. „Das Thema wird dann Spionage sein“, verrät der Veranstalter. „Der Raum wird auch etwas leichter sein, sodass wir verschiedene Schwierigkeitsgrade anbieten können.“ Außerdem werden etwa alle drei Jahre die Räume neu eingerichtet.

Christin Tute

In wenigen Monaten wird es auf einem öffentlichen Parkplatz unweit des Bahnhofes eine Ladesäule für Elektroautos geben – gebaut vom regionalen Energieversorger Wemag.

07.11.2018
Wismar Wer wird Sportler des Jahres? - Sportumfrage: Erste Stimmen sind eingegangen

Wer wird Sportler des Jahres in Nordwestmecklenburg? Die Publikumsumfrage ist angelaufen. Das Ergebnis wird auf der Gala am 17. November in Wismar verkündet.

07.11.2018

Kinder der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde fertigen Hunderte Fensterbilder für das Festjahr 2019 in Neukloster. Sie sollen an Fenstern und Hauswänden in der ganzen Stadt zu sehen sein.

07.11.2018