Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar So lecker schmecken Oliven!
Mecklenburg Wismar So lecker schmecken Oliven!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.10.2016
Nach der Vorlesung gab es für die Nachwuchsstudenten noch Oliven und mit Olivenöl beträufeltes Brot zum Probieren. Am 25. November findet die nächste Vorlesung statt, dann mit dem Thema „Wie kam das Wasser auf die Erde?“. Fotos (2): Vanessa Kopp

Die Semesterfreien sind vorbei, Freitagnachmittags wird nun wieder freiwillig gelernt in der Wismarer Hochschule. Die Kinder-Uni ist gestern in ihr 13. Studienjahr gestartet. Die Auftaktvorlesung mit dem Titel „Was geschieht mit Ottavio? Die Geschichte eines Öltropfens“ gab Astrid Gavini, Psychotherapeutin, Autorin und Malerin. Die 58-Jährige hat 25 Jahre ihres Lebens in der Toscana verbracht und weiß genau, wie aus den Olivenfrüchten das schmackhafte Öl gepresst wird. Anhand ihres Märchens über den Öltropfen Ottavio hat sie den rund 150 Nachwuchs-Studenten dessen Geschichte – vom Leben am Baum mit Mama Olivia bis zu seinem Einsatz als heilenden Topfen – erzählt. Dazu zeigte die Dozentin selbstgemalte Bilder passend zur Geschichte.

Kinder sind sehr aufmerksam und hinterfragen viel.Astrid Gavini, Dozentin der Kinder-Uni

„Ich mache das zum ersten Mal und bin etwas aufgeregt“, gab die Hessin vor der ersten Vorlesung zu. „Kinder sind sehr aufmerksam und hinterfragen viel. Das darf man nicht unterschätzen.“ Gerne hätte sie ihren Studenten noch einen Olivenölzweig in natura gezeigt. „Aber ich habe leider weit und breit keinen gefunden.“ Dafür hatte Astrid Gavini zahlreiche Fotos mitgebracht, mit denen sie den Kindern das Pressen der Oliven im Anschluss zur Geschichte erklärte. Sie zeigte den Kindern wie die Bauern in der Toskana die Früchte verarbeiten und wie in der Industrie das Öl produziert wird.

„Gefährlich für die Oliven sind die Fruchtfliegen. Wenn die eine Olive anpieken, dann bekommt sie ein blaues Auge und stirbt“, erzählte sie den Kids. „Gerade im letzten Jahr war das besonders schlimm.“

Doch Oliven werden nicht nur zu Öl verarbeitet: „Daraus werden auch Salben, Cremes oder Seife gemacht“, erklärte Astrid Gavini. „Und der Brei der ausgepressten Früchte wird an Tiere verfüttert.“ Für die Kinder hatte die Oliven-Expertin noch einen Tipp: „Gute Öle sind in dunklen Flaschen abgefüllt, das schützt vor Helligkeit. Denn frisches Olivenöl kann schnell schlecht werden.“ Wie gut die Früchte in flüssiger Form schmecken, das konnten die jungen Studenten nach der Vorlesung selbst testen. Die Dozentin brachte getrocknete Oliven und mit Öl beträufeltes Brot mit zum Probieren. Fazit der Studenten: Lecker!

Insgesamt acht Vorlesungen bietet die Kinder-Uni in diesem Semester wieder an. „Es sind viele spannende Themen dabei“, sagte Senator Michael Berkhahn (CDU), der die Kinder gestern zum Vorlesungsstart begrüßte. Ebenso Prof. Michael Schleicher, Prorektor für Bildung. Er zeigte den Neulingen in der Kinder-Uni, was Studenten nach einer Vorlesung machen: nämlich klopfen.

Das Spektrum der folgenden Vorlesungen der Kinder-Uni reicht von Physik und Biologie über die Medizin bis zum Sport. Die Vorlesungen richten sich an Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung wird jedoch gebeten. Am 25. November wird dann die Frage beantwortet, wie das Wasser auf die Erde kam.

• Weitere Informationen unter:

www.hs-wismar.de

Vanessa Kopp

Mehr zum Thema

2017 läuft die Finanzierung von 21 Stellen in Vorpommern-Rügen aus / Sechs wurden erst in diesem Jahr geschaffen / Politiker sehen das Land in der Pflicht

10.10.2016

2017 läuft die Finanzierung von 21 Stellen in Vorpommern-Rügen aus / Sechs davon wurden erst in diesem Jahr geschaffen / Politiker sehen das Land in der Pflicht

10.10.2016

Das 13. Studienjahr der Wismarer KinderUni beginnt am Freitag an der Hochschule

12.10.2016

Am 22. Oktober wartet auf die Besucher im Zeughaus auf vielfältiges Programm

15.10.2016

De Bookhandlung Hugendubel har werrer eis inlad’t to een Läsung. Ditmal set de plattdüütsche Schriewer Wolfgang Mahnke an denn’ Disch. De Rum wier binah bet up denn’ letzten Platz mit Tohürers vull.

15.10.2016

Das Militär begann mit dem Aufbau einer Festung am 15. Oktober 1687

15.10.2016
Anzeige