Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Spaß und Fitness beim Gesundheitstag

Wismar Spaß und Fitness beim Gesundheitstag

600 Euro für den guten Zweck erlaufen / Viele Partner gestalteten Aktion im und am Wonnemar

Voriger Artikel
Wird „Küstenwald Priwall“ unter Schutz gestellt?
Nächster Artikel
Beim Tag der Sauna ins Schwitzen kommen

Pia (6) und Zoey Ströhl (4) aus Wismar hatten sichtlich Spaß in der Fotobox der OSTSEE–ZEITUNG. Die Bilder sind online unter http://www.ostsee-zeitung.de/Gesundheitstag zu sehen. Bis zum 30. September kann dort abgestimmt werden.

Wismar. Mit viel Sonne startete gestern der dritte Wismarer Gesundheits- und Familientag vor dem Wismarer Wonnemar. Dort wartete schon die Hüpfburg der OSTSEE-ZEITUNG als Medienpartner auf die kleinsten Sportler.

OZ-Bild

600 Euro für den guten Zweck erlaufen / Viele Partner gestalteten Aktion im und am Wonnemar

Zur Bildergalerie

Das Spaßbad war erstmals Gastgeber für diesen besonderen Nachmittag, den das Jobcenter Nordwestmecklenburg und die AOK Nordost zusammen mit Partnern wie dem Landkreis, DRK, FC Anker, Kreissportbund, dem Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales und dem BilSE-Institut veranstaltete. Mit der Familie ein paar schöne Stunden verbringen und nebenbei etwas für die Gesundheit tun – die Möglichkeiten waren vielfältig.

„Erst laufen, dann Blut spenden, dann schwimmen gehen“, scherzte Madlen Spiekermann vom Wonnemar. 111 Läufer (und ein Hund!) gingen an den Start, um innerhalb von einer Stunde möglichst viele der 1,6 Kilometer langen Runden zu laufen. Für jede Runde kam ein Euro in den Spendentopf. 541 Runden erliefen die Aktiven so gemeinsam – der Regenschauer am Ende der Laufzeit schien sie noch etwas anzuspornen. Die Sponsoren rundeten auf 600 Euro auf, sodass sich nun die Kinder der Kita „Wiki“ und des Reuterhortes über jeweils 300 Euro freuen dürfen. Als ältester Läufer wurde Jürgen Eggers mit seinen 85 Jahren ausgezeichnet, als jüngster Ben Oeser (4). Die größte Laufgruppe kam vom Verein „Das Boot“ mit 20 Läufern, Peter Holdt lief in der Zeit neun Runden und erntete viel Applaus für so eine Geschwindigkeit und Ausdauer.

Gemütlicher ging es im Foyer des Wonnemars zu. Dort warteten Mitmach-Aktionen und Info-Stände auf die Interessierten. Sein Körperfett und Lungenvolumen konnte man messen lassen. „Wenn das Körperfett zu hoch ist, sollte man gegensteuern. Die Krankenkassen bieten dann Ernährungsberatung“, erklärte Birgit Wöhl von der AOK bei der Messung.

Ein großer Andrang herrschte bei der Fotobox der OZ. Kinder und Junggebliebene konnten sich beispielsweise erst fantasievoll schminken lassen, um dann mit allerlei Accessoires aus dem Spaßbad vor der „grünen Wand“ fotografiert zu werden. Die grüne Farbe wird ganz automatisch mit dem Zeitungshintergrund ersetzt. Die Bilder sind online unter http://www.ostsee-zeitung.de/Gesundheitstag zu sehen. Bis zum 30. September können die Leser abstimmen, wer das witzigste oder interessanteste Bild gemacht hat. Die drei Bilder mit den meisten Stimmen werden am 6. Oktober in der Lokalausgabe Wismar veröffentlicht, die Sieger dürfen sich über interessante Preise – Tageskarten für das Wonnemar – freuen.

Was gestern dort zu sehen war, erleben normale Gäste nur mit viel Glück bei den Trainingszeiten. Im großen Schwimmerbecken zeigten Rettungsschwimmer wie Anne Freytag und Andy Steinbacher, wie man es mit viel Übung schafft, einen Ertrinkenden aus dem Wasser zu bergen. „Das ist anstrengend, aber natürlich kein Vergleich dazu, wenn man das auf dem offenen Wasser machen muss“, sagte die 24-jährige Anne Freytag, nachdem sie den bestimmt fast doppelt so schweren Andy eine Bahn lang übers Wasser zog.

Weniger sportlich, dafür unglaublich wichtig das, was Menschen wie Andreas Bibow an dem Tag leisteten. Dort, wo sonst die Kegler auf wenige Pudel hoffen, hatten die Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes ihre Blutspendenstationen aufgebaut und zapften den wertvollen Lebenssaft ab. Als Dankeschön konnten die Spender am gleichen Tag kostenlos ins Wonnemar.

Nicole Hollatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist