Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Spaziergänger entdecken Skelett auf Poel

Brandenhusen Spaziergänger entdecken Skelett auf Poel

An der Steilküste in Brandenhusen sind in einer aufwändigen Aktion menschliche Überreste geborgen worden. Die Polizei prüft, ob es sich um eine Straftat handeln könnte.

Brandenhusen 53.9707159 11.4086882
Google Map of 53.9707159,11.4086882
Brandenhusen Mehr Infos

Die Polizei untersucht die Fundstelle an der Steilküste in Brandenhusen auf der Insel Poel. Dort hatte eine Spaziergängerin Teile eines menschlichen Skeletts gefunden.

Quelle: Polizei Wismar

Brandenhusen. Schauriger Fund auf der Insel Poel: An der Steilküste in Brandenhusen ist am Freitag ein Skelett geborgen worden. Die erste Untersuchung der Polizei bestätigt: Die Knochen gehören zu einem Menschen. „Diese waren bereits stark verwittert, sodass von einer Liegezeit mehrerer Jahrzehnte ausgegangen wird“, sagt Nancy Schönenberg, Sprecherin der Polizeiinspektion Wismar. Unklar ist bislang, wie die Knochen an die Steilküste gekommen sind und ob es sich um ein Verbrechen handelt.

Straftat nicht ausgeschlossen

„Ob eine Straftat mit dem Fund im Zusammenhang steht, ist noch unklar ebenso wie die Identität. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Wismar dauern noch an“, betont Polizeisprecherin Nancy Schönenberg.

Bereits am Mittwoch hatte die Spaziergängerin die Knochen entdeckt. Für die Kriminaltechniker aus Wismar gestaltete sich die Spurensicherung am Donnerstag jedoch wegen des aufgeweichten Untergrundes und der Gefahr des Küstenabbruchs derart schwierig, dass erst am Freitag Spezialisten angefordert wurden. Mehr als drei Stunden haben die Polizeibeamten unter anderem mit einem Metalldetektor und anderem technischen Gerät die Fundstelle untersucht und die Knochen gesichert. „Die Situation war für die Beamten durchaus schwierig. Der Einsatz an der Steilküste war sehr gefährlich“, betont Nancy Schönenberg.

Wenige Spaziergänger in Brandenhusen

Poels Bürgermeisterin Gabriele Richter (parteilos) wurde von der Polizei über den Fund informiert. Nicht ein Poeler soll demnach die Knochen gefunden haben, sondern ein Tourist. Fakt ist: Der Steilküstenabschnitt in Brandenhusen ist kurz und so gut wie nicht frequentiert.

Michaela Krohn

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar/Schwerin

40-Jähriger hielt Polizei in Wismar und Schwerin auf Trab

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist