Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
12 Stunden schwimmen für guten Zweck

Wismar 12 Stunden schwimmen für guten Zweck

Aufruf an Firmen: Teams bilden und einen Euro pro geschwommene 100 Meter für Kinderkurs spenden

Voriger Artikel
Messer und Piehl Landesmeister
Nächster Artikel
Große Umfrage zum Sport in Wismar

Hoffen auf viele Mannschaften beim Benefizschwimmen (v. l.): Egger-Geschäftsführer Ralf Lorber, Dana Gromoll und Maik Spangenberg von der DLRG Wismar, Madlen Spiekermann vom Wonnemar.

Quelle: Foto: Haike Werfel

Wismar. Das beliebte 12-Stunden-Schwimmen der DLRG Wismar im Wonnemar wird zur Benefizveranstaltung. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft ruft Firmen auf, am 10.

OZ-Bild

Aufruf an Firmen: Teams bilden und einen Euro pro geschwommene 100 Meter für Kinderkurs spenden

Zur Bildergalerie

Juni vier- bis fünfköpfige Teams in das Freizeitbad zu entsenden und pro geschwommene 100 Meter ihrer Mitarbeiter einen Euro zu spenden. Das Geld kommt bedürftigen Kindern zugute. Sie sollen in den Sommerferien schwimmen lernen.

Hintergrund der karitativen Aktion: Jedes Jahr ertrinken bundesweit rund 500 Menschen, darunter im Vorjahr 16 Kinder bis 16 Jahren. Laut einer Forsa-Studie können 60 Prozent der Grundschüler nicht sicher schwimmen, berichtet Dana Gromoll von der DLRG. Bei ihr laufen die organisatorischen Fäden der beliebten Breitensportveranstaltung zusammen. „Ein sicherer Schwimmer ist, wer zweihundert Meter schwimmen kann“, erläutert Dana Gromoll. Dazu seien viele Grundschüler trotz Schwimmunterrichts nicht in der Lage. Nach einer Studie zur Schwimmfähigkeit von Zehnjährigen deutschlandweit haben 84 Prozent nur das „Seepferdchen“. Das Frühschwimmerabzeichen bescheinigt den Kindern, dass sie 25 Meter schwimmen können. Für 200 Meter müssen sie die Prüfung für das Schwimmabzeichen in Bronze ablegen.

Für ihr Ziel, die Zahl der Ertrinkenden zu senken, hat die DLRG im Wonnemar einen starken Partner in Wismar, sagt Dana Gromoll. Zum 16. Mal findet das 12-Stunden-Schwimmen statt, zum 15.

Mal im Wonnemar. Zudem unterstützt die Wonnemar Stiftung den Schwimmkurs für bedürftige Kinder in den Sommerferien. Es wird ein Intensivkurs, der täglich ab 8 Uhr stattfindet, ganz in Ruhe, weil vor dem öffentlichen Badetrubel. Zwölf Kinder sollen daran teilnehmen, ausgesucht vom Fachdienst Jugend der Kreisverwaltung, kündigt der DLRG-Vorsitzende Maik Spangenberg an.

„Fördern Sie den Teamgeist Ihrer Mitarbeiter und tun Sie Gutes“, fordert Madlen Spiekermann, Marketingleiterin im Wonnemar, die Firmen in der Region auf. Als dreifacher Mutter liege ihr das 12-Stunden-Benefizschwimmen sehr am Herzen. „Unsere Familie wird sich beteiligen, auch das Wonnemar und das Resort-Hotel werden jeweils ein Team bilden“, versichert sie.

Auch das Unternehmen Egger, das Sport und Gesundheit seiner Mitarbeiter fördert und soziale Projekte durch die Aktion „Egger läuft“ unterstützt, will mit gutem Beispiel vorangehen. „Wir werden sicher Mitarbeiter für das Benefizschwimmen begeistern können“, sagt Geschäftsführer Ralf Lorber. Wie er verrät, war er selbst Leistungsschwimmer und will versuchen, am 10. Juni einige Bahnen zu ziehen.

Das ist in der Zeit von 8 bis 20 Uhr möglich. Die Teilnehmer zahlen für die Tageskarte acht Euro. Kleinere Betriebe, die die Aktion gerne unterstützen möchten, aber kein vier- oder fünfköpfiges Team zusammenbekommen, können sich Schwimmer von der DLRG „dazukaufen“, empfiehlt Dana Gromoll.

Im Vorjahr nahmen 65 Einzelstarter und fünf Mannschaften am 12-Stunden-Schwimmen teil. Insgesamt wurden 638300 Meter geschwommen. Das entspricht 25532 Bahnen. Den Sieg errang Andrea Willhöft aus Pinnow. Sie schwamm 28650 Meter.

Außer dem Benefizschwimmen findet am 10. Juni von 10 bis 16 Uhr traditionell der Indoor-Triathlon statt. Er umfasst 1000 Meter Schwimmen, 5000 Meter Laufen auf dem Laufband und 15000 Meter Radfahren auf dem Ergometer. Im vergangenen Jahr nahmen sieben Einzelstarter und vier Mannschaften am Triathlon teil.

Ausschreibung

Gezählt und gewertet werden die innerhalb der 12 Stunden geschwommenen Meter (8 bis 20 Uhr). Die Auswertung erfolgt für Einzelstarter in den Altersklassen (m/w) AK 1 bis zehn Jahre, AK 2 elf bis 15 Jahre, AK 3 16 bis 20 Jahre, AK 4 21 bis 40 Jahre, AK 5 41 bis 60 Jahre, AK 6 über 61 Jahre.

Die Mannschaft besteht aus vier bis fünf Schwimmern. Es darf nur ein Schwimmer zur gleichen Zeit im Wasser sein, der nach eigenem Ermessen vom Teammitglied abgelöst wird.

Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde, Platz 1 bis 3 werden gesondert prämiert.

Eine Sonderwertung gibt es für den „Good-Evening-Cup“: Die in der Zeit von 18 bis 19 Uhr geschwommenen Meter werden besonders belohnt.

Anmeldung: www.wismar.dlrg.de oder an dlrg-wismar@t-online.de

Haike Werfel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Kinder, die schwimmen lernen, werden zunächst spielerisch ans Wasser gewöhnt.

Das beliebte 12-Stunden-Schwimmen mit der DLRG Wismar wird am 10. Juni erstmals zur Benefizveranstaltung. Firmen der Region sind aufgefordert, Teams zu bilden und einen Euro pro geschwommene 100 Meter für einen Kinderkurs zu spenden.

mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.