Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
400 Zuschauer erleben Handballfest

400 Zuschauer erleben Handballfest

Die Stiere von Mecklenburg-Schwerin gewinnen 40:14 gegen die TSG Wismar

Voriger Artikel
FC Vikings sendet deutliches Lebenszeichen im Abstiegskampf
Nächster Artikel
Poeler Abendlauf startet am 13. August

Vor einer tollen Kulisse haben die TSG-Handballermänner — hier mit Alexander Zysk — in Dorf Mecklenburg gegen die „Stiere“ vom SV Schwerin Mecklenburg gespielt. Fotos (2): Ronald Gross

Dorf Mecklenburg Das Ergebnis war zweitrangig, der Spaß am Handballsport stand im Vordergrund. Zum Abschluss der Saison gab es am Mittwochabend ein Testspiel zwischen den Männern von Verbandsligist TSG Wismar und Drittligist SV Mecklenburg Schwerin. Die Kulisse hätte mit 400 Zuschauern in der Mehrzweckhalle von Dorf Mecklenburg nicht besser sein können. Der Favorit setzte sich standesgemäß mit 40:14 (20:6) durch.

 

OZ-Bild

Trainerin Brigitte Franz erlebte einen aufregenden Mittwoch.

Quelle:

„Ich denke, alle haben eine richtig tolle Veranstaltung erlebt“, so TSG-Geschäftsführer Klaus-Dieter Soldat. Die Stimmung auf den Rängen war sehr gut, an Abwechslung wurde einiges geboten. Von Nachwuchsspielerinnen der TSG Wismar und des Mecklenburger SV gab es mit Siebenmeterwürfen einige Sondereinlagen, als sie auf das Tor der Erwachsenen warfen. Das bereitete allen Beteiligten besonders viel Freude.

Auch bei dem freundschaftlichen Vergleich ging es nicht um verbissen geführte Zweikämpfe. Mit 54 Treffern gab es aber viele Tore zu beklatschen.

Besondere Einzelkönner im Spiel waren der gebürtige Wismarer Marc Hünerbein und Theo Evangelidis auf Schweriner Seite sowie bei der TSG Felix Dettmann Paul Erich Naumann. Die beiden Wismarer, die noch zur Schule gehen, boten mit je drei Toren gute Einzelleistungen.

Eric Dörffel, der viele Jahre für die TSG aktiv war und jetzt für Schwerin II spielt, meinte nach dem Spiel: „Eine gelungene Veranstaltung mit großartiger Stimmung, an der alle ihre Freude hatten.

Die Begeisterung war überall zu spüren. Diese Begegnung hat allen Zuschauern und Spielern gut gefallen. Es war ein Höhepunkt zum Abschluss der Saison.“

Mehrmals im Blickpunkt stand am Mittwoch Brigitte „Gitti“ Franz. Zusammen mit Maik Robitt bildete sie das Trainergespann bei den TSG-Männern, in der nächsten Saison werden Maik Robitt und Rückkehrer Sven Hünerbein das Gespann bilden. Brigitte Franz wird dem männlichen Bereich aber weiterhin in hoffentlich vielfältiger Weise unterstützen. TSG Wismar mit: Brosowski, Robitt — Wegner, Boos, Borchardt, Lübkemann 1, Schrimpf 1, Büscher, Hasse, Papendiek, Haake 2, Biebow, Zysk 3, Stender 1, Naumann 3, Dettmann 3.

SV Mecklenburg Schwerin mit: Panzer — Grömke 3, Wirth 4, Höge 7, Finkenstein 7, Protmann 6, Evangelies 6, Hünerbein 7.

Von R. Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hamburg

Die SG Flensburg-Handewitt hat den Pokal-Fluch der Rhein-Neckar Löwen verlängert. Der Cupverteidiger gewann das Halbfinale gegen den Bundesliga-Ersten und trifft im Endspiel wie im Vorjahr auf den SC Magdeburg.

mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.