Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Anker-Fußballer erkämpfen beim BFC Dynamo einen Punkt

1106wi20 Anker-Fußballer erkämpfen beim BFC Dynamo einen Punkt

Mit einer starken Abwehrleistung trotzt das Schlusslicht dem Aufstiegskandidaten ein 0:0 ab. Am kommenden Sonnabend empfangen die Hansestädter den Brandenburger SC.

Voriger Artikel
Viele Besucher zu Beginn der Heringstage
Nächster Artikel
Nordwestkreis sucht Standorte für Windräder

Die Anker-Spieler Matthias Heckenberger und Niels Laumann (r.) attackieren den Berliner Christian Preiss. Die gute kämpferische Leistung der Wismarer wurde mit einem Punktgewinn belohnt.

Quelle: ak

FußballOberliga-Schlusslicht FC Anker Wismar hat wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben. Nach der desaströsen 1:6-Heimniederlage gegen den 1. FC Neubrandenburg erkämpfte das Team von Trainer Timo Lange beim Tabellendritten BFC Dynamo ein torloses Remis. Es war der erste Zähler der Wismarer in diesem Jahr. „Dieses Unentschieden ist enorm wichtig für unser Selbstvertrauen. Allerdings darf diese gute Auswärtsleistung auch kein Einzelfall bleiben, denn wir brauchen noch viele Punkte, um den Klassenerhalt zu schaffen“, sagte Kapitän Fabian Bröcker nach dem Abpfiff.

Grundlage für den verdienten Punktgewinn beim zehnmaligen DDR-Meister war eine tolle Abwehrleistung. Der Anker-Trainer musste sein Team aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen auf einigen Positionen umstellen. So fehlten Mathias Schnöckel und Dennis Martens, Marcel Heine hatte sich beim letzten Training eine Fußverletzung zugezogen. In der Innenverteidigung standen diesmal Philipp Unversucht und Stefan Schwandt, der am letzten Spieltag pausieren musste.

Die Platzherren hatten optische Vorteile und durch Miloslav Kousal in der 6. Minute die erste Chance. In der 36. Minute konnte Anker-Keeper Maik Sadler gerade noch gegen Kousal klären.

In der Pause forderte Timo Lange sein Team auf, weiterhin so engagiert zu spielen. Doch die erste Möglichkeit hatten wieder die Hausherren. Aber erneut scheiterte Kousal an Sadler. Die erste gefährliche Szene der Hansestädter gab es in der 68. Minute, als David Rosinski von der rechten Seite nach innen flankte, der Schuss von Clemens Lange aber am Tor vorbeistrich. Der beste Konter der Ostseestädter wurde durch einen Abseitspfiff gestoppt. Lange hatte Sebastian Schiewe den Ball in den Raum gelegt, aber der Schiedsrichterassistenz hob die Fahne.

In den Schlussminuten verstärkte der BFC Dynamo seine Angriffsbemühungen. Immer wieder wurden lange Bälle an und in den Wismarer Strafraum geschlagen, aber die Hintermannschaft des FC Anker stand hervorragend. Als dann Maik Sadler in der 83. Minute gegen Maciej Kwiatkowski klärte, träumten die Hansestädter bereits vom Punktgewinn. Und nach 93 Minuten war die Überraschung dann auch perfekt.

Die Wismarer Spieler und Trainer jubelten.

„Wir sind als Tabellenletzter angereist und wollten uns so teuer wie möglich verkaufen. Dafür habe ich von meinem Team die Grundtugenden des Fußballs verlangt: Einsatzwille, Kampf und Spielfreude. Am Ende sind wir mit dem Unentschieden belohnt worden. Jetzt ist es aber auch wichtig, dass wir am nächsten Wochenende gegen Brandenburg nachlegen“, betonte Coach Timo Lange.

FC Anker Wismar mit: Sadler - Schameitke, Unversucht, Schwandt, Laumann, D. Rosinski, Heckenberger, Bröcker (85. Bernwald), Dojahn, Schiewe, Lange

Dieses Unentschieden ist enorm wichtig für unser Selbstvertrauen.“Fabian Bröcker, Kapitän des FC Anker Wismar

Andreas Kirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist