Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Anker-Fußballer wollen ihre Chancen besser nutzen

Wismar Anker-Fußballer wollen ihre Chancen besser nutzen

Wismarer Oberligist empfängt am Sonntag um 13.30 Uhr den Charlottenburger FC / Trainer Christiano Dinalo Adigo kann nicht aus dem Vollen schöpfen

Voriger Artikel
CDU-Fraktion: Fördermittel jetzt beantragen
Nächster Artikel
Fit im Alter: Jochim Uplegger hat sich Yoga nach Hause geholt

Sahid Wahab (r.), hier im Spiel in Lichtenberg, will am Sonntag mit dem FC Anker punkten. Allerdings wird es nicht leicht, denn die Wismarer treffen zu Hause auf den Tabellenvierten aus Berlin-Charlottenburg.

Quelle: Andreas Kirsch

Wismar. Die Oberliga-Fußballer des FC Anker Wismar haben eine schwere Aufgabe vor sich. Nach der 0:3-Niederlage beim SV Lichtenberg 47 erwarten sie am Sonntag den Charlottenburger FC Hertha 06. Das Spiel gegen den Tabellenvierten aus Berlin wird um 13.30 Uhr im Kurt-Bürger-Stadion von Schiedsrichter Daniel Köppen (FSV Optik Rathenow) angepfiffen.

Auch wenn Charlottenburg in der Tabelle vor uns steht, sind wir nicht chancenlos.“Christiano Dinalo Adigo, Trainer des FC Anker

Die Hansestädter, die mit 16 Punkten auf Platz sechs stehen, wollen es besser machen als vor einer Woche. In Lichtenberg „haben wir zum einen beste Möglichkeiten liegen gelassen und zum Ende dann zu große individuelle Fehler gemacht“, stellte Abwehrchef Philipp Unversucht fest. „Wir haben es versäumt, uns selber zu belohnen. Das soll uns diesmal nicht passieren“, sagte Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo und fügte hinzu: „Auch wenn Charlottenburg in der Tabelle vor uns steht, sind wir nicht chancenlos.“ Um eine optimale Vorbereitung zu gewährleisten, hat der Coach in dieser Woche vier Trainingseinheiten angesetzt. Die letzte steht am Sonnabend auf dem Programm.

Personell kann Adigo nicht aus dem Vollen schöpfen. Mit Dennis Martens (privat), Ivanir Rodrigues (fünfte Gelbe Karte) und Sebastian Schiewe fehlen ihm drei Spieler. Besonders bitter ist es für Schiewe gelaufen. Zunächst war er arbeitsbedingt verhindert und dann wurde er bei seinem Einsatz für die Landesliga-Mannschaft des FC Anker gegen den Greifswalder FC II kurz vor Schluss so stark gefoult, dass er einen Kapselriss und einen Außenbandriss im Sprunggelenk erlitt. Damit wird er in der ersten Halbserie nicht mehr zum Einsatz kommen.

Die Charlottenburger spielen ihre zweite Oberliga-Saison. Die Berliner, die von Hasan Keski trainiert werden, sind mit einem stark veränderten Kader in die Spielzeit 2016/17 gegangen. 14 Akteure verließen den Verein im Sommer, 16 schlossen sich dem CFC Hertha an. Nur acht Spieler aus der Vorsaison blieben im Verein. Zwar unterlag das Team am ersten Spieltag dem Aufstiegskandidaten Tennis Borussia mit 0:3, doch danach gelangen ihm sechs Siege in Folge. Damit übernahmen die Hauptstädter zwischenzeitlich den Platz an der Sonne. An den beiden letzten Wochenenden ist diese Erfolgsserie aber gerissen, denn bei der wiedererstarkten Hertha in Zehlendorf gab es eine 1:5-Niederlage und im Heimspiel gegen den SV Altlüdersdorf kamen die Charlottenburger nicht über ein 1:1 hinaus. In einer sehr ausgeglichenen Partie ging der SVL in der 62. Minute in Führung, doch Ali Moghrabi konnte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielen.

In der letzten Saison trennten sich der FC Anker und der CFC in Wismar mit einem 2:2. In Berlin mussten die Nordwestmecklenburger eine 0:1-Niederlage hinnehmen.

Der 10. Spieltag in der NOFV-Oberliga Nord startet heute mit dem Duell zwischen dem FC Strausberg und Victoria Seelow. Der FC Mecklenburg Schwerin empfängt morgen Tennis Borussia Berlin.

Andreas Kirsch und Sven Asmus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen

Bergens Torwart spielt trotz Erkältung / Bei den Gästen melden sich am Sonntagmorgen drei Mitspieler krank, so dass der Ersatztorwart zum Feldspieler wird

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.