Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
FC Anker besiegt Germania Schöneiche 3:1

Wismar FC Anker besiegt Germania Schöneiche 3:1

Gelungene Heimpremiere 2016 / Torjäger Clemens Lange, Neuzugang Marco Schuhmann und Ivanir Pais Rodrigues erzielen die Tore für den Wismarer Oberligisten

Voriger Artikel
Anker-Junioren gewinnen Nordbrief-Cup
Nächster Artikel
Gelingt FC Anker morgen der vierte Streich?

Ankertorjäger Clemens Lange wird in dieser Szene von zwei Spielern von Germania Schöneiche in die Zange genommen. Dennoch erzielte der Wismarer das Führungstor und trug am Ende dazu bei, dass der FC Anker den Rasen im Kurt-Bürger-Stadion als Sieger verließ.

Quelle: Daniel Koch

Wismar. Der FC Anker Wismar hat einen weiteren Bigpoint in der Oberliga perfekt gemacht, denn gegen den vorherigen Tabellennachbarn aus Schöneiche gewann das Team von Trainer Dinalo Adigo am Sonnabend in seinem ersten Heimspiel in diesem Jahr verdient mit 3:1-Toren.

Statistik

FC Anker Wismar: Heskamp - Dzhaukhar (78. Martens), Ostrowitzki, Andriychenko - Köhn, Schuhmann, Rahmig - Bröcker - Gois (67. Traore), Lange Rodrigues (86. Hecking)

Tore: 1:0 (28.) Lange, 2:0 (31.) Schuhmann, 2:1 (33.) Fitkau, 3:1 (53.) Pais Rodrigues

Nächster Spieltag: So., 6. März, 14.00: Hansa Rostock II - Anker Wismar

„Ich bin auf alle Fälle sehr zufrieden, obwohl ich mich aber über das Gegentor mächtig ärgere. Das Hinspiel war auf Augenhöhe, diesmal sah ich mein Team als das bessere an und habe einen verdienten Erfolg meiner Mannschaft gesehen. Auf dem sehr tiefen Platz war das spielerische Niveau sicher nicht so hoch, aber die Mannschaft hat hervorragend gekämpft und durch den Treffer von Rodrigues zum 3:1 die Weichen auf Sieg gestellt. Der achte Platz ist jetzt eine sehr gute Ausgangsposition für die nächsten Spiele“, so der Ankercoach.

Vor allem in der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichen, denn Germania versteckte sich nicht und hatte mit Philipp Kulecki und Anton Grabow ihre Spielgestalter. So wurde ein Schuss von Grabow von der Wismarer Hintermannschaft abgeblockt (5. ). In der 19. Minute war es ein Freistoß von Kulecki, der Gefahr im Strafraum der Hansestädter brachte.

Zwischen der 28. und 33. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst war es Clemens Lange, der nach einer Freistoßflanke von Fabian Bröcker das Führungstor für die Gastgeber köpfte. Drei Minuten später erzielte Neuzugang Marco Schuhmann (vorher ZFC Meuselwitz) den Treffer zum 2:0. Ivanir Rodrigues hatte in der Mitte der Gästehälfte ein Solo gestartet, war dann aber an Schöneiches Torhüter Lucas Lindner gescheitert. Die Kugel sprang zum aufgerückten Abwehrspieler und der netzte aus 14 Metern ein.

Doch nur zwei Minuten später schlugen die Gäste zurück, ebenfalls nach einem Freistoß von Kulecki. Der Ball war bei Alexander Schadow gelandet, doch dessen Schuss parierte Benjamin Heskamp im Ankertor glänzend. Doch der Ball sprang vor die Füße von Franz Fitkau und der erzielte den Anschlusstreffer, gleichzeitig der Pausenstand.

Das Ankerteam war gewarnt und kam sehr konzentriert aus der Kabine. Bereits in der 46. Minute lag der Torjubel auf den Lippen der Gastgeber, doch der Schuss von Bröcker zischte nur um Zentimeter rechts am Gehäuse der Germanen vorbei. In der 53. Minute dann die Vorentscheidung durch Rodrigues. Damit war der Widerstand der Gäste praktisch gebrochen.

Ein Kopfball von Lange, bei dem er vom eingewechselten Traore behindert wurde, war die letzte nennenswerte Möglichkeit. Die Hausherren brachten die Partie sicher über die Runden und kletterten nach dem sechsten Saisonsieg auf einen sehr guten achten Tabellenplatz.

Am nächsten Sonntag steht für den FC Anker das sehr knifflige Auswärtsspiel beim FC Hansa Rostock II auf dem Programm. In der Hinrunde hat das Ankerteam gegen die Hansa-Reserve den ersten Punktspielsieg gefeiert, warum soll das nicht wieder klappen!

 



Andreas Kirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Anker Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.