Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Hansestädter verpassen elften Saisonsieg

Wismar Hansestädter verpassen elften Saisonsieg

Der FC Anker Wismar kam Samstag gegen den Brandenburger SC Süd nicht über ein 0:0-Unentschieden im heimischen Kurt-Bürger-Stadion hinaus. Im Anschluss an das Spiel musste Toptorjäger Clemens Lange (30) die Stadiontreppe fegen.

Voriger Artikel
1:0 – Anker siegt mit einem Spieler weniger
Nächster Artikel
FC Anker will alle Neune perfekt machen

Torjäger Clemens Lange (links) kämpft beim 0:0 des FC Anker Wismar gegen den Brandenburger SC Süd um den Ball.

Quelle: knothe

Wismar. Der FC Anker Wismar hat am Samstag den elften Saisonsieg in der Fußball-Oberliga Nordost//Gruppe Nord verpasst. Am 24. Spieltag kamen die Hansestädter im heimischen Kurt-Bürger-Stadion nicht über ein 0:0 (0:0) gegen den Brandenburger SC Süd hinaus. In einer umkämpften Partie ließen beide Mannschaften zahlreiche Chancen liegen. Die wohl beste Möglichkeit vergab der Wismarer Marco Bode bereits in der ersten Halbzeit: Er tauchte frei vor dem Brandenburger Torwart Dennis Rahden auf und schoss den Ball ans Außennetz.

 

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Mecklenburger mehrfach bei ihrem Torwart bedanken. Benjamin Heskamp machte eine starke Partie und verhinderte mehrfach einen Rückstand. Kurz vor dem Abpfiff wäre dem eingewechselten Sebastian Schiewe fast noch das Siegtor gelungen. Der Ball war schon im Netz - doch Schiedsrichterin Inka Müller-Schmäh hatte eine Abseitsstellung gesehen und gab den Treffer nicht. Kurz nach dieser Szene Pfiff sie die Partie ab und das Spiel endete so mit einem 0:0-Unentschieden. Damit bleiben die Hanseaten auf Platz sechs.

Auch Wismars Toptorjäger Clemens Lange, der in der laufenden Saison schon 18 Mal getroffen hat, ging am Samstag leer aus. Langes Konkurrent Tobias Täge vom Malchower SV erzielte in der Partie seines Clubs gegen den SV Altlüdersdorf hingegen einen Treffer und führt mit 19 Toren nun die Torschützen-Liste in der Fußball-Oberliga Nordost//Gruppe Nord alleine an.

Im Anschluss an das Spiel gab es für die 180 zahlenden Fans noch ein Highlight: Clemens Lange, der am heutigen Samstag 30 Jahre alt wird und noch nicht verheiratet ist, musste eine Treppe des Kurt-Bürger-Stadions fegen. Erst mit einer Zahnbürste, später mit einem Besen. „So sauber war die Treppe wohl noch nie“, scherzte der beim FC Hansa Rostock ausgebildete Spieler nach dem traditionellen Kehren. „Vorbereitet war ich darauf nicht“, sagt Lange. „Aber mir und auch den Fans hat es Spaß gemacht.“

Die Aufstellungen:

FC Anker Wismar: 21 Benjamin Heskamp - 4 Marco Bode, 6 Fabian Bröcker, 7 Ivanir Pais Rodrigues, 8 Yuriy Andriychenko (56. 20 Kenneth Thomas Eze), 9 Clemens Lange, 10 Abdoul Barak Traore (77. 25 André Gois Machado), 14 Philipp Ostrowitzki, 19 Khasan Dzhaukhar, 22 Philipp Unversucht, 23 Dennis Martens (87. 18 Sebastian Schiewe)Trainer: Dinalo Adigo

Brandenburger SC Süd: 1 Dennis Rahden (87. 22 Yannic Crumbach) - 2 Tom Mauersberger, 4 Modou Lamin Sanyang, 7 Soheil Gouhari, 10 Fatih Aydogdu, 11 Caga Aslan (61. 16 Rojan-Marcel Bozorgzadeh), 13 Filipe Andrade Felix (78. 5 Edison Cocaj), 18 Hakan Demirel, 19 Dennis Rötzscher, 20 Felix Klaka, 21 Galdino Mendes JuniorTrainer: Özkan Gümüs

Schiedsrichter/in: Inka Müller-Schmäh (FC Hertha 03 Zehlendorf) - Assistenten: Katia Kobelt (SV Müggelpark Gosen), Deniz Aylin Acur (1. FC Schöneberg)

Tore: Keine Besondere Vorkommnisse: Gelbe Karte: Benjamin Heskamp (2.) / Hakan Demirel (6.), Galdino Mendes Junior (5., gesperrt)

Von Steinke, Kay

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Ein Bild aus vergangenen Tagen als der Grevesmühlener FC noch in der Fußball-Landesliga spielte.

Am 29. April sind Vorstandswahlen beim Grevesmühlener FC angesetzt / Präsident Peter Robst will nicht mehr an der Vereinsspitze agieren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Anker Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist