Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Ankerkeeper glänzt in Seelow

Seelow/Wismar Ankerkeeper glänzt in Seelow

Wismarer können Führung durch Pylypchuk nicht über die Zeit bringen

Seelow/Wismar. Der FC Anker Wismar ist gut in die Oberligarückrunde gestartet. Beim Tabellenvierten in Seelow gab es auf dem etwas dunklen Kunstrasenplatz ein verdientes Remis für die Hansestädter. Die Gäste waren durch Neuzugang Dmytro Pylypchuk sogar in Führung gegangen, doch ein Glückstreffer von Mateusz Halambiec aus 28 Metern brachte den Hausherren den Ausgleich.

Am Ende konnten beide Team mit dieser Punkteteilung leben, denn in der Schlussphase rettete Ankerkeeper Mauritz zweimal glänzend. In der 88. parierte der Wismarer Schlussmann gegen den frei vor ihm aufgetauchten Enrico Below, in der 92. Minute machte er einen weiteren Hochkaräter von Halambiec zunichte.

Spielerisch war Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo aber nicht zufrieden mit dem Spiel. „Ich bin ein Verfechter des Kombinationsfußballs, doch das war heute ein Kampfspiel. Einer Oberligapartie fehlte die spielerische Komponente, der Gastgeber als Tabellenvierter schlug fast ausschließlich lange Bälle von einer Hälfte in die andere, doch auch wir konnten kaum Glanzpunkte setzen. So war das Unentschieden die logische Konsequent“, lautete seine Bilanz.

Der Trainer musste sein Team in der Abwehr auf Grund der Sperre von Mannschaftskapitän Philipp Unversucht umstellen. Bereits in der 7. Minute eine verheißungsvolle Möglichkeit der Gäste, doch der Kopfball von Pylypchuk nach Flanke von Erdogan Pini segelte knapp vorbei. Auch die nächste Chance war eine der Gäste. Pini bedrängte Victoriakeeper Lopusiewicz, der Ball prallte quer ab, doch Pylypchuks Schuss wurde noch abgeblockt. Danach kamen die Hausherren besser in die Partie. Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatte dann Franz-Walther Schlatow, doch sein Volleyhammer aus 35 Metern strich rechts am Tor vorbei.

Nach der Pause waren dann zuerst wieder die Wismarer am Drücker. Nach einer Grundlinieneingabe von Sebastian Schiewe verzog Pylypchuk aber. Nach knapp einer Stunde dann die Führung der Gäste. Ivanir Rodrigues schlug von der linken Seite eine Ecke in den Strafraum, Lopusiewicz „tauchte“ unter der Kugel durch und ermöglichte Pylypchuk so den Führungstreffer. In der 65. Minute dann aber der Ausgleich durch den Hammer von Halambiec aus 28 Metern, unhaltbar für den starken Mißner im Ankertor. In der 72. Minute dann noch eine verheißungsvolle Aktion für das Ankerteam: Marcel Ottenbreit hatte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchgesetzt, doch seine Flanke zischte vorbei.

Das nächste Punktspiel für die Hansestädter ist am nächsten Sonntag das Landesderby gegen die 2. Mannschaft des FC Hansa Rostock.        

Andreas Kirsch

SV Victoria Seelow - FC Anker Wismar 1:1 (0:0).

Tore: 0:1 Dmytro Pylypchuk (52.), 1:1 Mateusz Halambiec (65.).

FC Anker Wismar mit: Mißner - Bode, Ostrowitzki, Ney - Ilijazi- Ottenbreit, Schlatow (55. Wahab), Rodrigues - Pylypchuk, Schiewe, Pini.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast

Fußball-Landesliga: A-Junioren überwintern auf Rang sieben / Wolgaster Talente haben personelle Probleme

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.