Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Auf zur EM nach Schweden

Wismar Auf zur EM nach Schweden

Wismarer Mädels reisen nach Kalmar.

Voriger Artikel
E-Bike zum Bus: 300 Tester für neue Verkehrsidee
Nächster Artikel
Handwerk, Kunst und Musik rund um Wassermühle

Die Wismarer Delegation gestern vor der Abreise nach Schweden mit Stützpunktleiter Heinz Baade.

Quelle: Erich Rudat

Wismar. Die fußballbegeisterten Mädchen vom FC Anker Wismar und aus verschiedenen Vereinen des Kreises sind gestern nach Schweden abgereist, um der deutschen Nationalmannschaft im Stadion die Daumen zu drücken. Die Reise findet im Rahmen der städtepartnerschaftlichen Beziehungen zwischen Wismar und Kalmar statt. „Die Mädels fahren als Anerkennung und Auszeichnung für die gezeigten Leistungen nach Kalmar. Wir wollen dort trainieren, Testspiele durchführen und das Flair der Europameisterschaft erleben“, so Heinz Baade, Stützpunktleiter Mädchenfußball. Die jungen Spielerinnen sind besonders aufgeregt, weil die Trainingsspiele gegen die schwedischen Mädchen in der Fanzone in Kalmar stattfinden sollen. Damit wären sie mittendrin im Fußballleben. Michelle Sternkiker kommt aus Wittenförden und spielt seit fünf Jahren Fußball. Sie ist schon sehr gespannt auf alles, „aber besonders auf das Spiel der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch gegen Norwegen.“

Für wen ihr Herz schlägt ist für Gunilla Witzke von der Deutsch- Schwedischen Gesellschaft noch nicht so ganz klar. Sie fährt als Dolmetscherin mit und freut sich besonders auf die Spiele der Mädchen aus Wismar gegen die Mädchen aus Kalmar.

 

Erich Rudat

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist