Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Aufsteiger Zetor Benz feiert ersten Punkt

Aufsteiger Zetor Benz feiert ersten Punkt

Fußball-Landesklasse: Poeler verspielen Sieg gegen Mallentin

Wismar Zwei Siege und fünf Unentschieden lautet die Bilanz des 11. Spieltages in der Landesklasse VI. Der Güstrower SC II kassierte mit 1:2 beim Mitaufsteiger in Mulsow die erste Niederlage. Dadurch können die SG Carlow (1:1 gegen Lübstorf) und der PSV Wismar (4:2 in Dorf Mecklenburg) weiter auf den Aufstieg hoffen. Alle anderen Teams unserer Region liegen auf Abstiegsplätzen.

 

Mecklenburger SV – PSV Wismar 2:4 (1:2). Ein wichtiger Sieg für den PSV, denn jetzt haben die Wendorfer nur noch fünf Zähler Rückstand zur Tabellenspitze. „Es war ein schweres Spiel mit einem guten Ausgang für uns. Wir haben teilweise zu fahrlässig gespielt, am Ende aber verdient gewonnen. Die Ampelkarte für Glaubitz war unnötig“, so Trainer Danny Pommerenke. Tilo Gramenz, Co-Trainer beim MSV, sah den schnellen Rückstand als ungünstig für sein Team an: „Nach dem verwandelten Foulelfmeter von Matthis Gehde haben wir noch einmal Hoffnung geschöpft. Letztlich fehlte uns etwas das Glück. Das Team hat gut gekämpft und glaubt weiter an sich.“

MSV: Spierling - Peters, Plath, Böhnke, Fabian Rohde, Florian Rohde, Behning, Kapschefsky (75. Mausolf), Lorek, Fabian Zocher, Gehde.

PSV: Lewerenz - Meyer, Neubauer, Glaubitz, Moslehner, Jeghiazarjan, Algie (67. Voß), Lingk (90.+2 Wemme), Gertz (65. Schwarz), Kloke, Henschel.

Besondere Vorkommnisse: 90. Gelb/Rote Karte für Thomas Glaubitz (PSV Wismar) nach wiederholtem Foulspiel;

Tore: 0:1 Jeghiazarjan (3.), 0:2 Kloke (20.), 1:2 Fabian Rohde (22.), 1:3 Jeghiazarjan 56.), 2:3 Gehde (Elfmeter, 69.), 2:4 Moslehner (Elfmeter, 85.).

SG Zetor Benz – VfL Blau-Weiß Neukloster 2:2 (0:2). „Des einen Freud ist des anderen Leid“, sagt ein Sprichwort. Während sich der Aufsteiger über den ersten Punkt in der neuen Spielklasse freute, waren die Gäste enttäuscht. „Wir haben eindeutig zwei Punkte verschenkt. Wir haben 2:0 geführt und hatten genügend Chancen, die Partie für uns zu entscheiden. Doch wir haben einfach nicht die notwendige Souveränität in unsere Reihen bekommen“, so Mannschaftsleiter Heiko Rose.

Benz: Vondra - Gustävel, Stapusch, Lehnert, Kretschmann, Bandomir, Safarpour (82. Seeheid), Wohlgemuth (90.+2), Fritsche, Schröder, Bohm.

VfL: Pieper - Nikolai, Gust, Maercker, T. Schubert, Steltner, M. Koch, Rösner, Link (86. Meier), Wolfgramm, Thom.

Tore: 0:1 Wolfgramm (15.), 0:2 Koch (44.), 1:2 Kretschmann (60.), 2:2 Lehnert (90.).

Poeler SV – Mallentiner SV 1:1 (0:0).

„Ein Spiel der vergebenen Einschussmöglichkeiten. Wir haben eindeutig zwei Punkt verschenkt“, ärgerte sich der Poeler Trainer Uwe Paetow über das Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten.

Poel: R. Gelhaar - Tramm, Mulsow, Bruß, Golms, Hannes Gilles, Rehmann (73. E. Gelhaar), Thomas Gilles, Plath, Schlichte, Paulmann.

Tore: 1:0 Mulsow (80.), 1:1 Roxin (81.).

Andreas Knothe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.