Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Bobitz holt mageres Remis

Wismar Bobitz holt mageres Remis

Der Brüsewitzer SV bleibt in der Fußball-Kreisliga das Maß aller Dinge. Nach dem letzten 12:2-Sieg gegen Boltenhagen ließen die Rose-Schützlinge am 19.

Wismar. Der Brüsewitzer SV bleibt in der Fußball-Kreisliga das Maß aller Dinge. Nach dem letzten 12:2-Sieg gegen Boltenhagen ließen die Rose-Schützlinge am 19. Spieltag einen erneuten 9:1-Kantersieg folgen, leidtragender war diesmal die Reserve des FSV Testorf/Upahl. Um das ausgegebene Ziel in Richtung Oberhaus zu verwirklichen, benötigte der Klassenprimus aus den verbliebenen sechs Spieltagen noch vier Zähler.

SKV Bobitz – Groß Salitzer FC 1:1 Die Doppelbelastung am letzten Wochenende hatte seine Spuren bei den Gastgebern hinterlassen, sodass Coach Martin Walter angesichts des Ausfalls mehrerer angeschlagener Stammkräfte eine umformierte Mannschaft ins Rennen schickte. Die personellen Umstellungen führten zwar nicht zu einem Leistungsabfall, doch das Team tat sich gegen die sehr tief stehenden und auf Konter lauernden Gäste sehr schwer.

Bobitz: Frahm, Smolinski (64. von Paris), Wendt, Karsten, Möller, Schur, Grunberg, Westphal (57. Hold), Isenhagen, Knaust (46. Krahmer), Mysch.

Tore: 1:0 Möller (26.) 1:1 Weinig (63.).

SC Ostseebad Boltenhagen – SG Groß Stieten II 7:1

Der SCB hatte eine Woche nach der deprimierenden Auswärtspleite in Brüsewitz die passende Antwort parat und wartete mit einem souverän herausgespielten Kantersieg auf. Die Stietener hatten personelle Ausfälle zu beklagen und das nutzten die heimstarken Seebadstädter gnadenlos aus.

Stieten II: Wulf, Rudenko, Brumm, Gräning, Jessing, Bäcker, Milotzke, Boyko, Külzer, Krüger, Ewert.

Tore: 1:0,2:0 Dittmer (20., 42.), 3:0 Werner (44.), 3:1 Krüger (67.), 4:1 Dittmer (69.), 5:1, 6:1, Dieckmann (78., 86.), 7:1 Werner (87.).

Dargetzow – TSG Gadebusch II 1:4 Ein verdienter Sieg der deutlich jüngeren TSG-Reserve, die über 90 Minuten konzentriert spielte und mit ihrem schnellen Umschaltspiel für deutlich mehr Akzente vor dem Tor sorgen konnte. Hinzu kam ein frühes Tor durch Matchwinner Andy Steinberg.

Dargetzow: Dorau, Maaß, Klimmek, Obermeier (32. Stier), Gamm, Grabowski, Becker, Kaja, Schöppener, U. Hoffmann (71. Kühn), Possnien (64. Schacht).

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Steinberg (5., 45+2, 50. Foulelfmeter), 0:4 Peters (69.), 1:4 Grabowski (89.).

Reinhard Wulf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.