Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Bobitzer 2:0-Sieg reicht nicht mehr zum Klassenerhalt

Bobitzer 2:0-Sieg reicht nicht mehr zum Klassenerhalt

Groß Stieten stoppt Aufwärtstrend der PSV-Reserve / Schiffahrt/Hafen Wismar kassiert 0:3-Heimpleite

Wismar Am vorletzten Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga ist die erste Entscheidung in Richtung Klassenerhalt zuungunsten des SKV Bobitz gefallen. Die Kicker setzten sich zwar mit 2:0 in Neuburg durch, doch durch den gleichzeitigen 3:0- Erfolg der Landesliga- Reserve aus Neumühle bei Schiffahrt/Hafen Wismar müssen die Bobitzer nun nach sechsjähriger Ligazugehörigkeit das Oberhaus in Richtung Kreisliga verlassen. Die Entscheidung um den zweiten Absteiger wurde indes auf den letzten Spieltag hinein vertagt. Wer am Ende den Kopf noch aus der Schlinge ziehen könnte, werden die letzten beiden Partien in Neumühle sowie in Gostorf entscheiden. Die schlechtesten Karten haben derzeit die Gostorfer nach der 1:5- Derbypleite in Testorf in ihren Händen, sodass der Landesklassen-Absteiger ganz dicht vor einem weiteren Absturz in die Kreisliga steht. Für den PSV Wismar II als dritter Wackelkandidat im Bunde, dürfte nach Lage der Dinge der Klassenerhalt in der Kreisoberliga so gut wie besiegelt sein, zumal die Wendorfer Kicker gegenüber dem Gostorfer SV die deutlich bessere Tordifferenz (plus 19) aufzuweisen haben.

SG Groß Stieten – PSV Wismar II 2:0

Im sehr intensiv geführten Derby gab es keine Nachbarschaftshilfe, denn die Stietener rackerten bis zum Ende und wurden in den Schlussminuten noch mit einem etwas glücklichen Sieg belohnt.

Der PSV hatte zwar deutlich mehr Spielanteile zu verzeichnen, ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen, tat sich aber sehr schwer gegen die gut sortierten und auf Konter lauernden Gastgeber. Da beide Seiten früh störten, entwickelte sich eine sehr zähe Partie mit nur wenigen Höhenpunkten heraus. Die Beste der Gäste verhindert Kleinfeld in Hälfte eins mit einer Glanztat. Nach der Pause agierten die Wendorfer nach wie vor gefälliger, ließen aber vor dem Tor die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen, die in der Endphase durch Matchwinner Michael Funk auf der Gegenseite noch zum Sieg führte. Sieben Minuten vor dem Abpfiff bestrafte er eine Unachtsamkeit in der PSV- Abwehr, fünf Minuten später legte er nach einem Torwartfehler zum 2:0- Endstand nach.

SH Wismar – Neumühler SV II 0:3

Die NSV- Reserve ist ihrem Ziel „Klassenerhalt“ mit dem zweiten Sieg in Folge einen Riesenschritt näher gekommen und kann nun bei Saisonfinale daheim gegen Testorf/Upahl den endgültigen Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Das Team zeigte sich über 90 Minuten deutlich willensstärker, während der SHW die nötige Motivation zum Sieg vermissen ließ. Vor allem die verletzungsbedingten Ausfälle von Wiechmann und der beiden Riebschläger macht sich im Mittelfeld deutlich bemerkbar. Zwar ließ das Team den Ball bis zum gegnerischen Strafraum gut laufen, konnte aber seine Angriffsbemühungen nicht konsequent zu Ende spielen. Deutlich effektiver zeigte sich der NSV, der bereits mit seiner 2:0- Pausenführung den Grundstein legte und nach gut einer Stunde den Hausherren endgültig den Zahn zog.

Neuburger SV – SKV Bobitz 0:2

Die Bobitzer konnten zwar ihre Minimalchance auf den Klassenerhalt nutzen, konnten unterm Strich aber den Klassenerhalt nicht mehr verhindern. Der NSV fand nach seinem bereits feststehenden Klassenerhalt indes nie die richtige Einstellung zum aggressiven Spiel des Tabellenletzten. Zwar agierte das Team bis weit in die zweite Hälfte hinein gleichwertig doch der direkt verwandelte Freistoß durch Rüth bestärkte im Nachgang den Siegeswillen der Gäste. Knaus, Karsten als auch Walter hätten bereits bis zu diesem Zeitpunkt für eine Vorentscheidung sorgen können, die in der 76.

Minute durch Grunberg dann aber endgültig zu einem verdienten Auswärtssieg führte.

SG Zetor Benz – SV Klütz 3:0

Obwohl die Klützer an Hand ihrer anhaltenden personellen Probleme die Saison bereits abgeschlossen hatten, hinterließen die Eberwein-Schützlinge beim Landesklassen- Aufsteiger eine gute spielerische Einstellung. Das Team wurde zwar bereits nach sieben Minuten kalt erwischt, als aus ihrer Sicht Fritsche aus klarer Abseitsposition die Führung einleitete, die zwei Minuten vor der Pause durch einen abgefälschten Schuss von Tempel noch zum 0:2- Rückstand führte. Nach Wiederanpfiff war der SVK zwar weiterhin um den Anschluss bemüht, zog das Spiel in die Breite, doch vor dem Gehäuse fehlte letztendlich der entscheidende Schritt um zum Erfolg zu kommen. In der Endphase ging er Not- Elf verständlicherweise die Luft aus, sodass die personell besser besetzten Benzer noch zum 3:0- Endstand nachlegen konnten.

FSV Testorf/Upahl – Gostorfer SV 5:1

Der FSV hat nach seiner letzten 1:8- Pleite eine deutliche Reaktion gezeigt und im Prestigederby vor 140 Zuschauer den Gostorfer SV klar und deutlich besiegt, sodass sich bei den Gästen bereits ein weiterer Absturz von der Landesklasse hinab zur Kreisliga abzeichnet. Während der GSV bereits frühzeitig Chr. Körner nach einem Zusammenprall mit Keeper Scharoff verletzungsbedingt ersetzen musste, leitete Pinger auf der Gegenseite bereits kurze Zeit später das frühe 1:0 ein. Ein Knackpunkt, von dem sich die Gäste bis zum Pausentee nicht mehr erholten und mit dem 0:2- Pausenstand noch gut bedient waren. Nach dem Anschlusstreffer durch Wolff flackerte der Widerstand im GSV- Lager zwar noch mal auf, doch die Lunte glimmte nur neun Minuten, als der zuvor eingewechselte Rakow mit dem 3:1 endgültig alle Hoffnungen der Rieckhoff- Schützlinge im Keim erstickte. Im Nachgang hatte das Team keine passende Antwort mehr parat, ließ vor allem den nötigen Biss im Abstiegskampf vermissen, während der FSV in der Schlussphase binnen vier Minuten noch den Schlusspunkt zum 5:1 setzen konnte.

Reinhard Wulf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
GSV-Kraftpaket Patrick Jeschke (Mitte) wird morgen alle „Hände“ voll zu tun haben gegen den SV Pastow.

Grimmener SV will gute Heimbilanz mit einem Sieg krönen / Saisonziel „45 Punkte“ wäre damit erreicht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.