Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
CDU-Fraktion: Fördermittel jetzt beantragen

Wismar CDU-Fraktion: Fördermittel jetzt beantragen

Damit soll die Sanierung des Stadions und der Mehrzweckhalle zeitnah realisiert werden können

Wismar. Die CDU-Fraktion der Bürgerschaft sieht mehr Potenzial in der Beantragung von Fördergeldern für Wismarers marode Sportstätten. In der heutigen Bürgerschaftssitzung will sie den Bürgermeister damit beauftragen, für die Sanierung des Kurt-Bürger-Stadions und die Mehrzweckhalle in der Bürgermeister-Haupt-Straße jetzt Fördermittel zu beantragen. Entsprechende Eigenmittel sollen in den Haushalt für das Jahr 2018 eingestellt und zudem auch Verhandlungen mit dem Landessportbund aufgenommen werden.

„Die gegebenen Fördermöglichkeiten des Landessportbundes sollten geprüft und entsprechende Anträge bis zur nächsten Frist gestellt werden. Warten wir erst das Ergebnis der Sportentwicklungsplanung ab, so laufen wir Gefahr, dass vor 2020 keine Verbesserung der Situation eintritt und das kann nicht im Interesse der Stadt, der Sportler und der Bürgerschaft sein“, sagt Tom Brüggert, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Die Stadtverwaltung hat ein Konzept zur Entwicklung der Sportstätten in Wismar in Auftrag gegeben (die OZ berichtete). Bis zur Haushaltsplanung 2018 sollen die Ergebnisse den Bürgerschaftsmitgliedern vorliegen. „Nach unserer Ansicht ist die Zielstellung des Konzeptes lediglich die Feststellung, wie viele Einwohner in Wismar gegenwärtig und perspektivisch welche Sportarten betreiben. Diese Maßnahme ist zweifelsohne sinnvoll, trägt jedoch zu einer kurzfristigen Sanierung der Sportstätten nicht bei“, sagt Brüggert. „Es wird Zeit, dass wir Taten sprechen lassen und Prioritäten setzen, auch wenn man so nicht allen gleichzeitig gerecht werden kann, aber das ist angesichts der Haushaltslage eben nicht machbar.“ Nach dem Gesetz zur Sportförderung könne das Land den Landkreisen, kreisfreien Städten und Gemeinden Zuwendungen für die Sanierung und Instandsetzung von Sportstätten gewähren. „Auf Grundlage des Gesetzes soll der Bürgermeister daher Fördermittel für die oben genannten Sportstätten beantragen, um die dringend benötigten Sanierungsmaßnahmen zeitnah durchführen zu können“, fordert die Fraktion.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Der Spitzenreiter der Kreisoberliga setzt sich gegen den Tabellenzweiten Jarmen mit 2:1 durch

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.